27.06.11 08:51 Uhr
 656
 

Einstiger Teenie-Popstar JoJo versucht Comeback: Sie will kein Sex-Symbol sein

Der einstige Teenie-Popstar JoJo (20) will jetzt ein Comeback versuchen. Momentan arbeitet sie an einem neuen Album mit dem Titel "Jumping Trains".

Dabei achtet sie besonders darauf, dass sie bei ihrem Comeback nicht als Sex-Symbol abgestempelt wird, nachdem sie sich in der Vergangenheit freizügig in Bikinis fotografieren ließ. Diesen Fehler aus der Vergangenheit verarbeitet sie auch in ihren neuen Songs.

"Mit dem Album will ich ausdrücken, was gerade in meinem Leben abgeht und habe das auch in jedem Song verarbeitet. Ich möchte, dass die Leute etwas fühlen, denn das ist genau das, was wir alle möchten. Es ist transparent für das, was ich durchmachen musste", sagte sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Comeback, Popstar, Teenie, Symbol
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 10:30 Uhr von Enny
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einstiger Teenie-Popstar: Aha, ein ´ehemaliger Teenie Popstar´ ist sie.
Aber mit den sogenannten Comebacks ist das immer so eine sache. Da sind schon ganz andere Größen gescheitert.
Kommentar ansehen
11.07.2011 00:16 Uhr von statementx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Popstar? Das ist doch jemand den man kennen sollte, nicht (ergo Madonna, Michel Jackson, Freddy Mercury...)? Also ein "Star" meine ich - Da ich aber noch nie was von der gehört habe ist und was das wohl eher eine "Stern(und Mann ist die mir)schnuppe :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?