26.06.11 20:56 Uhr
 557
 

2,7 Millionen US-Dollar Beute für Citibank-Datendiebe

Nachdem Hacker Anfang Mai Kundendaten der Citigroup gehackt hatten (SN berichtete), haben sie jetzt damit begonnen die Konten zu plündern.

Durch den Angriff konnten von Kreditkartenkunden angeblich nur Namen, Kontonummern und Mailadressen gestohlen werden. Weder Sicherheitscodes der Kreditkarten, noch Sozialversicherungsnummern oder Geburtsdaten waren betroffen.

Trotzdem konnten bislang von 3.400 Konten durchschnittlich 800 US-Dollar abgehoben werden, was eine Gesamtschadenssumme in Höhe von 2,7 Millionen US-Dollar entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nuely
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Diebstahl, Hacker, Beute, Konto, Citibank
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 20:56 Uhr von nuely
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schon komisch wie die ohne die entsprechenden Daten an die Konten rangekommen sind und warum die Konten nicht einfach gesperrt wurden.
Kommentar ansehen
26.06.2011 21:26 Uhr von spliff.Richards
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
2,7 Mio was? Bohnen? Kartoffeln? Reis? Euro? Dollar?

Sollte in der Headline korrigiert werden ....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?