26.06.11 19:17 Uhr
 7.705
 

Verbraucherschützer beschäftigt durch illegale Downloads

Nach Erkenntnissen der Verbraucherschutzzentrale in Thüringen bekommen immer mehr Internetnutzer wegen Urheberrechtsverletzungen Post von Rechtsanwälten mit hohen finanziellen Forderungen. Eltern würden überwiegend für ihre Kinder als Inhaber des Internetanschlusses zur Rechenschaft gezogen.

Unter den Abgemahnten besteht die zweite große Gruppe aus Internetnutzern, über deren WLAN Netze sich Dritte unerlaubt Zugang zum Internet verschaffen und illegale Inhalte herunterladen. Selbst in gesicherte Netzwerke dringen sie ein. Bei ungesicherten Netzen haftet der Inhaber selbiger.

Massive Umsatzverluste durch die Internetpiraterie werden unter Anderem durch die Musikbranche beklagt. Es fehle Internetnutzern aus Sicht der Verbraucherzentrale an Unrechtsbewusstsein. Urheberrecht sei eigentlich Stoff für den Ethik-Unterricht an Schulen. Wichtig sei es Alternativen aufzuzeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Musik, Download, Anwalt, Abmahnung, Verbraucherschützer
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 19:17 Uhr von Fanat1k
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann zwar einerseits die Beschwerden der Rechteinhaber nachvollziehen, allerdings finde ich aber das man das Ganze nicht einfach pauschal beurteilen kann. Ich selber habe Beispielsweise im Bereich Computerspiele schon so manchen Fehlkauf teuer bezahlen müssen, ohne das ich die Möglichkeit hatte das Spiel im Vorfeld anzutesten Mit CD`s war es oftmals ein ähnlicher Sachverhalt. Ich finde nur wenn man Software oder Musik richtig gut findet sollte man die Hersteller unterstützen und sie kaufen
Kommentar ansehen
26.06.2011 19:47 Uhr von 54in7
 
+48 | -6
 
ANZEIGEN
Urheberrecht: Urheberrecht sollte der heutigen Zeit einfach mal angepasst werden

und es sollten nur die Leute bestraft werden die Daten zur Verfügung stellen das sollte Gesetzlich so fest geregelt sein

den ohne einen Drogendealer kommt ein Junkie auch nicht an Drogen ^^

[ nachträglich editiert von 54in7 ]
Kommentar ansehen
26.06.2011 20:08 Uhr von blu3bird
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
Ethikunterricht: Ethikunterricht hilft da nicht.

Das Problem sind nicht (allein) die Verbraucher. Musicload verlangt z.B. für Platz 1 der Single Charts 1,49€. Die Kosten pro Verkauf liegen bei etwa 1 Cent. Das ist eine Gewinnspanne von 14.800% (vierzehntausend achthundert Prozent).

Das die Verbraucher sich da alternativen suchen ist doch klar...
Kommentar ansehen
26.06.2011 20:32 Uhr von H-Star
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
die lösung wäre eine flatrate: es müsste mehrere konkurrierende musikindustrien geben, dann hätten wir sowas schon lange.
Kommentar ansehen
26.06.2011 20:58 Uhr von heavensdj
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ich weiß nicht vielleicht lebe ich in einer anderen Welt.. aber bei uns ist es so. Wenn mir ein Album gefällt besorg ichs mir. Wenn es überzeugt wirds gekauft und bekommt massig positives Feedback und ich empfehle Weiter. Ein klasse Film wird mehrmals im Kino angesehen und weiter empfohlen.. Einfach mal mehr Qualität als Quantität. Es geht der Industrie nicht um die Künstler oder gar um den Kunden. Es geht einfach nur darum das die kleinen Teile vom Kuchen wieder größer werden... das könnte man mit harter Arbeit erreichen, oder einfach mit dem Einschränken der Kundenrechte... fail
Kommentar ansehen
26.06.2011 20:58 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@blu3bird: Wasn das für eine Milchmädchenrechnung?
Kommentar ansehen
26.06.2011 21:24 Uhr von Misuke
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
und selbst: wenn es kein download gibt würd ich den scheiss den es zur zeit in den Charts gibt nicht kaufen ..und da bin ich nicht allein
ergo kriegen sie doch nicht mehr geld um mit ihrem privatjet zum nächsten konzert zu fliegen
Kommentar ansehen
26.06.2011 21:35 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
@Misuke: Warum wird der "scheiß" denn runtergeladen, wenn er doch ach so scheiße ist?
Kommentar ansehen
26.06.2011 22:44 Uhr von Dracultepes
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@kingpike: Weil es geht.

Ich will garnicht wissen wieviel ungesehen/ungehört auf Festplatten "verrottet".

Mal eben die Charts geladen und dann mag man nur 4 Lieder und die anderen sind beiwerk und man denkt sich:" Na und, speicherplatz ist billig".
Kommentar ansehen
26.06.2011 22:46 Uhr von Phyra
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
dabei koennte es doch so einfach sein, ein großes musikportal, ein spenden button, und das geld wird relativ zu den downloadzahlen an die kuenstler ausgezahlt.
es gibt sehr viele leute, die fuer gute musik etwas zahlen oder aus gerechtigkeitssinn kleinigkeiten spenden, aber es gibt nur sehr wenige die , wenn die musik nicht als download verfuegbar waere, diese auch wirklich im laden kaufen wuerden.
Kommentar ansehen
26.06.2011 23:07 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Musikindustrie: hat doch auch kein Unrechtsbewusstsein für Scheiße Geld zu verlangen. Qualität war mal, davon kann man heute aber kaum noch reden.
Wenn jemand was runterläd, gut Strafe is ok. Aber dann realistisch. 200% vom Ladenpreis oder so. Aber nicht für nen 99 Cent Song 30000 € klagen, da sieht man dass es nur Geldmacherei ist.
Außerdem wird oft auch absichtlich das Material von den Labels etc. in Umlauf gebracht, um dann Abmahnen zu können bzw. durch das Publik werden des Downloads in Gespräch zu bleiben. Sprich Werbung.
Zur Rechtslage muss man klar sagen, es dürfte nur der zur Rechenschaft gezogen werden der das verbockt hat.
Wenn jemand mit deinem Auto jemanden tot fährt, kannst ja auch nicht du wegen Mordes angeklagt werden. Aber das hier ist nur wieder Mittel zum Zweck, da meist ja Kids was runterladen, die nicht belangt werden können. Dann da pauschal die Eltern zur Rechenschaft zu ziehen, sprich Geld zu fordern, kommt den Konzernen ja nur recht.
Kommentar ansehen
26.06.2011 23:19 Uhr von limasierra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder weiß Bescheid aber keiner macht was dagegen. Warum werden so Probleme nie von der Politik erkannt?
Weil die gesamte Politik von der Wirtschaft abhängig geworden ist. Politiker sind nur noch Arschkriecher!
Man kann das gesamte Beamtentum getrost in die Tonne treten.
Kommentar ansehen
26.06.2011 23:54 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
mir will es einfach nicht in de Kopf gehen: wieso "künstler" Millionen mit Ihrer "Arbeit" machen müssen.

Wieso muss ein Musiker gleich Unbedingt Millionen einsacken!

Daher! Runter mit den Preisen! bzw. Alternative Flatrates anbieten. Wieso gibts immernoch keine Flatrate bei iTunes ect. Aber nicht eine MIETE sondern ich will die Stück dann für immer besitzen dürfen auch wenn ich aus dem Abo ausgestiegen bin.


Und wenn hier jemand meint, dass die Künstler von mir nicht genug Geld bekommen haben. Dem kann ich mal meine Konzertkarten der letzten Jahre zeigen. Liegt im 4-Stelligen Bereich!

Ich habe alleine dieses Jahr Black Label Society, In Extremo und Ozzy Osbourne gesehn. Es stehen noch an.... Rammstein, VolBeat und Alter Bridge

Also Geld gebe ich genügend für Musik aus! Nur sehe ich net ein für ein Album 20€ Auszugeben!
Kommentar ansehen
27.06.2011 01:47 Uhr von Misuke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kingpike: weil ich so die möglichkeit habe es mir probezuhören und dann zu entscheiden kaufen oder nicht kaufen
früher hats auch keine sau gestört wenn ich meine maximal kassette im Radio aufgenommen hab ...

zugegeben ein lombardi dreck würde ich nie runterladen aber alleine mit den vorhandenen mp3 tags und den netten gadgets ( kein titel 1 ) ist mir das alle mal wert
Kommentar ansehen
27.06.2011 06:43 Uhr von Twaini
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ne die raffens nicht oder? Wie blu3bird schon geschrieben hat die Preise sidn einfach zu hoch bzw die raffgier.

Und ich glaube man versucht mit den horrenden Summen wo man die Leutz abmahnt die Kohle wieder rein zu holen.

Würde Musik-Film sowie Musikindustrie mal endlich umdenken und die Preise mal drastisch senken, hätten sie auch wieder ein Massigen Rücklauf, sprich die Leute würden wieder Orginale Kaufen.

Nur das sehen sie in keinster weise ein, für mich unverständlich. Denn auch diese wissen wie drastisch Lebenshaltungskosten gestiegen sind und somit sparen die Leutz an anderen stellen!
Kommentar ansehen
27.06.2011 07:42 Uhr von nickschecka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich müsste es nur mal nen Riesenserverbetrieb wie kino.to
richtig machen und USER dazu auffordern nur digitale Aufnahmen von Filmen aus Fernseh und Radio oder legale Internetstreams hochzuladen und schon hätte man eine riesige Bibliothek an Filmen und aktuelle Musik zum Nulltarif
aber bald wird bestimmt auch das Mitschneiden mit Aufnahmegeräten von legalen Medien verboten
Kommentar ansehen
27.06.2011 08:26 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die Content Mafia: will nicht einsehen, das die Leute so oder so nichts mehr kaufen. Die Ganze Popscheisse wird inzwischen per bezahltem MP3 Download durch einzelne Titel bedient.
Kommentar ansehen
27.06.2011 08:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
deppengeschwätz preise zu hoch? und? dann muss man halt verzichten. kindergartenargumentation von schwarzkopiererkindsköpfen.

@H311dr1v0r
"Da bleibt nur noch der Download"

bist du hirntot? google mal "verzicht".
Kommentar ansehen
27.06.2011 09:15 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Blubb: Gebt doch einfach zu: wir laden es, weils umsonst ist, und nur den Mauszeiger schubsen muss.

Aber hier mit der Argumentation kommen: alles kacke.
Ja, warum wird die Kacke dann gedownloaded? ^^

Selsbt wenn die Preise sinken würden, würde hier doch die meisten immer noch downloaden. Wobei die Zeiten vorbei sind in dem man noch mit seinen gebrannten Rohlingen angeben könnte. Wer heutzutage noch jeden Film brennt, damit der Schrank voll ist - kann eher belächelt werden ^^
Kommentar ansehen
27.06.2011 10:42 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Musicload kostet das neue LinkinPark Album knapp 6€, was imho im absolut bezahlbaren Bereich liegt.

Wenn man natürlich auf Biegen und Brechen seinen 16GB IPod Speicher vollmachen will, wirds teuer, aber mal im ernst....
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:18 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Und was haben Router mit WPA2 jetzt damit zu tun?
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:36 Uhr von larsiboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorratsdatenspeicherung vorbei? Hi,

ich dachte die Vorratsdatenspeichrung wurde im letzen Jahr gekappt. Wie kommen denn dann die Anwälte an die Anschriften für die Abmahnungen?

Danke für die Aufklärung

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?