26.06.11 17:35 Uhr
 199
 

Erstmals Frau von pakistanischen Taliban für Terroranschlag eingesetzt

Wie "Associated Press" diesen Sonntag meldete, setzte die radikal-islamische Gruppierung Tehreek-e-Taliban in Pakistan erstmals eine Frau als Selbstmordattentäterin ein. Ermittler stellten fest, dass sie am Samstag bei einem Angriff auf eine Polizeistation in der Stadt Dera Ismail Khan teilgenommen hatte.

Die Frau und ihr Mann hatten im Gebäude um sich geschossen und Handgranaten geworfen. Bevor sie sich selber in die Luft sprengten. Das hatte die Untersuchung der leitenden Ermittler ergeben.

Die Tatsache, dass eine Frau für einen Terroranschlag verwendet wurde, zeugt Taliban-Sprecher Ahsanullah Ahsan zufolge davon, wie sehr der Sicherheitsdienst der Regierung von pakistanischen Taliban-Kämpfern gehasst wird. Schon zuvor spekulierten Massenmedien über weibliche Selbstmordattentäterinnen.


WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Anschlag, Taliban, Terroranschlag
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 17:35 Uhr von Fanat1k
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll man schon von ideologisch verblendeten Personen halten, welche sogar so weit gehen, das Sie sich aufgrund ihrer fanatischen Religionsausübung selber in die Luft sprengen? Daran sieht man mal ein Paradebeispiel dafür, wie gefährlich indoktrinierte Irrlehren werden können! Besonders in Kombination mit mangelhafter Allgemeinbildung!
Kommentar ansehen
26.06.2011 17:47 Uhr von Registrator
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Geht noch perverser. Afghanistan: Terroristen machten Achtjährige zur Bombenlegerin

In Afghanistan haben Terroristen einen besonders perfiden Sprengstoffanschlag verübt: Für die Tat setzten sie ein achtjähriges Mädchen ein. Offenbar wusste es nicht, was es in seiner Tasche transportierte.

Die Täter hätten dem Kind eine Tasche mit einer Bombe übergeben und es beauftragt, diese zu einer nahegelegenen Polizeidienststelle in der südafghanischen Provinz Urusgan zu bringen, teilte das afghanische Innenministerium am Sonntag mit. In gutem Glauben habe das Mädchen die Tasche dorthin getragen. Als es sich einem Polizeiauto genähert habe, hätten die Täter die Bombe per Fernzünder gezündet, wobei das Kind getötet worden sei. Polizeibeamte oder andere Zivilisten kamen nicht zu Schaden.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
26.06.2011 17:58 Uhr von Exilant33
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen gelten nicht viel. Sie sind "schwachsinnig" und gehören ein Lebenlang von den Männern "umsorgt" weil Sie es alleine nicht schaffen würden.

Das hat der Mohamed ,dieser pedophile, psychopatische Massenmörder angeblich von "Allah erfahren"

Und es ist mir Egal, was für Hasstriaden meiner Person gegenüber, jetzt kommen mögen!!

p.s. Ich halte nicht alle Mohamedaner für Terroristen, Salafisten oder wie auch immer! Ich bin kein Rassist und kein Nazi!! Das ist eine persönlicher Eindruck von dem Ich bisher gelesen habe, ergo mein bisheriges Fazit!!

Peace
Kommentar ansehen
27.06.2011 00:50 Uhr von frozen_creeper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Führen die Taliban nun schon eine Frauenquote ein?
Kommentar ansehen
27.06.2011 11:54 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die waren wohl dazu gewzungen: Es gab schon zu viele männliche Jungfrauen im Himmel.....
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:38 Uhr von sevenofnine1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jungfrauen: Jedem stehen 36 Jungfrauen zu... aber wo steht geschrieben, dass die Jungfrauen weiblich sein müssen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?