26.06.11 17:08 Uhr
 275
 

Vier illegale Migranten von ägyptischer Grenzpatrouille erschossen

Laut einheimischen Medienberichten haben ägyptische Sicherheitskräfte am Samstagabend vier illegale afrikanische Migranten an der inneren Grenze zu Israel erschossen. Zuvor waren Warnschüsse abgegeben worden, auf welche die Grenzverletzer nicht reagierten.

Die mutmaßlichen Flüchtlinge waren in einer größeren Gruppe unterwegs, als sie von den Sicherheitskräften entdeckt wurden. Vier waren nach dem Beschuss auf der Stelle tot. Die übrigen Grenzgänger und deren ägyptische Wegführer entkamen und flohen wieder zurück in Richtung Wüste.

Ägyptischen Sicherheitskräfte erschossen seit Jahresbeginn insgesamt acht illegale Migranten. Im Jahr zuvor wurden 30 Menschen getötet, bei dem Versuch illegal nach Israel zu gelangen. Wegen unzureichender Maßnahmen zur Verhinderung der illegalen Migration erhebt Tel Aviv starke Kritik gegenüber Kairo.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Ägypten, Flüchtling, Grenze, Beschuss
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 17:08 Uhr von Fanat1k
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also, ich persönlich möchte dieses drastische Vorgehen allgemein nicht gutheißen und meine, es gäbe sicherlich noch genug andere nicht tödliche Optionen als Alternative um diesen Problemen Herr zu werden. Allerdings kann ich die Vorgänge dort auch nicht wirklich beurteilen, da ich nicht weiß was im Vorfeld mit illegalen Grenzübertretern schon alles vorgefallen ist. Möglicherweise waren Sie ja aggressiv und bewaffnet? Ich weiß es nicht und kann nur spekulieren.
Kommentar ansehen
26.06.2011 17:17 Uhr von NilsGH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: In der Regel sind selbst die Führer bei derartigen Aktionen nicht bewaffnet, da sie wissen, dass sie gegen das Militär bzw. die Grenzpolizei sowieso keine Chance haben. Wenn Waffen gefunden werden würden gäbe dies den Grenzschützern nur weitere Gründe, direkt ohne Vorwarnung auf die Flüchtlinge und ihren Führer zu schießen.

Ob man das Vorgehen nun gut heißen soll, naja, das ist wohl jedem selbst überlassen. Ich persönlich denke, dass die Grenzschützer hier ein Zeichen setzen wollten. Zwar ein grausames, jedoch soll dies wohl den Führer davon abhalten, noch weitere Gruppen über die Grenze zu schleusen, sowie andere Gruppen vor der Grenzüberschreitung warnen.

Die Situation von illegalen Grenzgängern kann immer von zwei Seiten gesehen werden: Einerseits handelt es sich wohl nicht um gefährliche Personen, sondern eher um arme, verzweifelte, heimatlose Menschen. Anderersetis muss ein Land auch seine Grenzen und seine Bevölkerung vor allzu vielen illegalen Migranten schützen.
Kommentar ansehen
26.06.2011 19:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Ein bisschen so, als hätten wir die DDR früher aufgefordert, die Flüchtlinge abzuknallen...
Kommentar ansehen
26.06.2011 22:46 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein bisschen so, als hätten wir die DDR früher aufgefordert, die Flüchtlinge abzuknallen... "

Respekt bekommt man nur mit Härte.
Hätten die Grenzer nicht geschossen hätte sich keiner mehr dran gehalten und man hätte rausgeschleppt was nicht niet und nagefest ist.

Die Situation damals ist fast wie heute wenn man so liest das überall Metall von Straße und Schiene geklaut wird.
Offene Grenzen sind geil :D

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?