26.06.11 16:58 Uhr
 339
 

Duisburg: Loveparade-Denkmal wurde eingeweiht

In Duisburg ist am heutigen Sonntag ein Denkmal eingeweiht worden, was an die verheerende Katastrophe auf der Loveparade erinnern soll. Die Einweihungsrede wurde von Altoberbürgermeister Josef Krings gehalten.

Das sechs Meter lange und 3,50 Meter hohe Mahnmal steht in unmittelbarer Nähe des Unglücksortes. Erschaffen hat die Stahlskulptur der Duisburger Künstler Gerhard Losemann.

Die Erschaffung der Skulptur ist unter anderem der Bürgerinitiative "Spendentrauermarsch". Sie sammelte rund 25.000 Euro für das Denkmal. ThyssenKrupp spendete den Stahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Duisburg, Loveparade, Denkmal, ThyssenKrupp
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 01:00 Uhr von frozen_creeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit nem Bild vom Denkmal gewesen?

http://www.b2b-deutschland.de/...

http://www.stol.it/...
Kommentar ansehen
23.08.2011 10:37 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Überall im Ruhrgebiet liegen verrostete Halbzeuge herum, die dann ´Kunst´ sind...
Fällt keinem Künstler mehr zum Ruhrgebiet ein, als Stahl und Dreck???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Matteo Renzi tritt nach gescheitertem Referendum zurück
Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?