26.06.11 14:33 Uhr
 2.008
 

Lebensmittelbranche strebt Imagewechsel an

Die Lebensmittelbranche genießt in Deutschland einen eher zweifelhaften Ruf. Schuld daran sind unter anderem Lebensmittelskandale, Werbelügen und ähnliches.

Doch nun reagiert man in der Branche und strebt einen Imagewechsel an. Das zumindest berichtet jetzt der ´Spiegel´. Auf ihrer vor kurzem stattgefundenen Jahrestagung klagte die Branche die Unwissenheit der Medien an, und eben dadurch würden Produkte und Firmen in eine schlechtes Licht gerückt.

Werner Wolf, seines Zeichens Chef des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, verurteilte die schlechte und oft einseitig negative Berichterstattung der verschiedenen Medien scharf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Lüge, Lebensmittelskandal, Lebensmittelindustrie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 14:46 Uhr von artefaktum
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: "Auf ihrer vor kurzem stattgefundenen Jahrestagung klagte die Branche die Unwissenheit der Medien an, und eben dadurch würden Produkte und Firmen in eine schlechtes Licht gerückt."

Nee, is klar. ;-)
Kommentar ansehen
26.06.2011 15:02 Uhr von leCauchemar
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: Imagewechsel = anderen die Schuld geben ?
Kommentar ansehen
26.06.2011 15:23 Uhr von TommyWosch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wozu? essen muss man doch sowieso
Kommentar ansehen
26.06.2011 15:58 Uhr von Mathew595
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Werner Wolf: falls du das ließt, wir brauchen keinen "Image Wandel" ich will taten sehen.

Sowas wie Müllermilch und deren kleineren Packungen brauchen wir NICHT. (paar gramm weg und Geld sparen)

Das Image kommt von alleine wenn man ehrlich zu den Kunden ist.
Kommentar ansehen
26.06.2011 16:08 Uhr von Kappii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was sollen die Medien denn machen: "...die schlechte und oft einseitig negative Berichterstattung der verschiedenen Medien scharf."

Was soll man den großartig über z.B. die Milchschnitte berichten? Die Werbung hebt alle positiven Eigenschaften des Produkts hervor und suggeriert sogar noch mehr, die negativen Dinge werden aber verschwiegen und hier kommen die Medien ins Spiel.
Kommentar ansehen
26.06.2011 16:29 Uhr von Floxxor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollten die einen Verhaltenswechsel mal andenken, dann folgt das mit dem Image ganz von alleine...
Kommentar ansehen
26.06.2011 22:57 Uhr von Anlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spencinator78: Lern mal, Bilder richtig zu verlinken.
Kommentar ansehen
26.06.2011 23:55 Uhr von killerkalle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit sinkender Intelligenz werden: die Lebensmittel halt dreckiger und die Medien leisten ganze Arbeit !


foodwatch.de

Öko Test ist Betrug !

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?