26.06.11 12:13 Uhr
 7.223
 

Hacker "GeoHot" arbeitet jetzt angeblich bei Facebook

Der Hacker "GeoHot", der sich einem Namen durch den iPhone- und PS3-Hack gemacht hat, arbeitet nun offenbar für Facebook. Das berichten unterschiedliche Quellen.

Seit Mai 2011 soll er für das Soziale Netzwerk tätig sein, wobei unklar ist, was genau er dort macht. Man spekuliert, ob "GeoHot" an der Entwicklung von Facebook-Apps für das iPad arbeitet. Aber auch andere Bereiche wie die Sicherheit wären denkbar.

"GeoHot" selbst schreibt auf seiner Fan-Page, wie toll Facebook als Arbeitsplatz sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Arbeit, Facebook, Hacker, Apple iPad, GeoHot
Quelle: playfront.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 12:21 Uhr von Sneak-Out
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Besser als ein Leben im Knast, man kann ihm nur alles Gute wünschen.
Kommentar ansehen
26.06.2011 13:04 Uhr von DerMaus
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem Microsoft ihm den Prozess gegen Sony bezahlt hat, hätte ich ihn eigentlich eher in deren Reihen erwartet.
Kommentar ansehen
26.06.2011 13:24 Uhr von rLoBi
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
ein hacker: im bereich sicherheit arbeiten lassen, ist eigentlich optimal. weil solche spezialisten wissen wie man sicherheitssperren umgeht, und was man dagegen machen kann. kein dummer schachzug von facbook :-)
Kommentar ansehen
26.06.2011 14:15 Uhr von flokiel1991
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Facebook und Microsoft kooperieren auch in vielen Bereichen. Microsoft gehört glaub ich sogar 5% an Facebook.
Kommentar ansehen
26.06.2011 14:16 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Bewerbung: Ich frage mich, ob er in seiner Bewerbung den Hack für OS3 und iPhone erwähnt hat.

Auf der einen Seite ist das ja sicherlich, wenn man in der Branche bleiben will, auf der anderen Seite kommts nicht gut, wen man sich mit Illegalem brüstet :P
Kommentar ansehen
26.06.2011 14:29 Uhr von r3c3r
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: Bezweifle das er sich dort beworben hat, sondern eher das Facebook eine Anfrage an ihn gesendet hat.
Er hat mit Sicherheit mehrere Jobangebote bekommen, weil sich etliche Firmen um jemand so jungen und ´talentierten´ reißen tun.
Ein Hacker ist eine große Bereicherung für sogut wie jede Firma, solang er für diese arbeitet ;)
Kommentar ansehen
26.06.2011 14:37 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@r3c3r: Das war eher eine allgemeine Frage ;)

Ob man sowasn un reinschreiben würde oder nicht.
Kommentar ansehen
26.06.2011 15:00 Uhr von azru-ino
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
also: den job gönne ich ihm. Das ist ein Genie.
Kommentar ansehen
26.06.2011 18:11 Uhr von Copykill*
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Was arbeitet denn so eine Intiligenzbestie wie du ?

Und vielleicht sagt uns ja sogar, was du so Monatlich verdienst
Kommentar ansehen
27.06.2011 07:35 Uhr von mns
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hm, Google hätte den sicher auch gerne gehabt.... (und ich denke mal bei Google sind die Arbeitsbedingungen besser als bei FB)
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:22 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Also bei Google in München gibt es einen fuhrpark (einfach als angestellter sich ne karre nehmen und nach Hause) desweiteren haben die für ausgleichssport ne Kletterwand im Haus und auch Schlafmöglichkeiten und das geschundene Gehirn mal auszuruhen, also zumindest dort sollen die Arbeitsbedingungen sehr gut sein(allerdings sind die anforderungen exorbitant hoch)

Von Facebook habe ich öhnliches gehört, zumindest als sie noch neuer waren wie das heute ausschaut KA, aber ich gehe eh davon daus das er von daheim arbeitet und immer wieder hacks in neue Scripte versucht.

Es ist übrigens völlig normal das Hacker angestellt werden bei großen Firmen. Die meisten IT-Sicherheitsfirmler haben als hacker angefangen und sind mehr als gerne gesehen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?