26.06.11 09:46 Uhr
 182
 

USA: General bestätigt Versuche der NATO Muammar al-Gaddafi zu eliminieren

Vor gut einem Monat führte der US-Admiral Samuel Locklear, Kommandeur des NATO Joint Operations Command in Neapel, ein Gespräch mit Mike Turner, einem Mitglied des amerikanischen Kongresses. Ihm gegenüber bestätigte er, die NATO versuche aktiv den Diktator Libyens zu eliminieren.

Die NATO versuche es, obwohl die Administration Obamas in der Vergangenheit stets betonte ein Regimewechsel sei nicht das Ziel der Libyen-Operation und nicht autorisiert im UN-Mandat. Das UN-Mandat autorisiert nur Blockade, Flugverbotszone und den Zivilschutz.

Admiral Locklear erklärte, die NATO interpretiere den Aspekt Schutz der Zivilbevölkerung insofern, das für seine Durchsetzung die militärische Kommandokette von Gaddafis Militär durchbrochen und entfernt werden müsse. Dies betreffe als Schlüsselfigur ihrer Befehlsstruktur auch den Diktator selber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Libyen, General, NATO, Muammar al-Gaddafi
Quelle: thecable.foreignpolicy.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2011 09:46 Uhr von Fanat1k
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Findige U.S. Strategen haben einen passenden Vorwand gefunden, um sich trotz Verbot durch das UN-Mandat ihrem Gegenspieler möglicherweise durch eine gezielte Tötung zu entledigen. Damit zeichnet sich in den US Konflikten immer deutlicher eine Kontinuität ab, die direkte Eliminierung von politischen Kontrahenten als primäre Option. Jedoch bezweifle ich das diese Strategie zum Erfolg führt. Ich meine, damit schaffen sie sich nur noch mehr Probleme. Vom "humanitären Standpunkt" mal ganz abgesehen.
Kommentar ansehen
26.06.2011 11:00 Uhr von N3M0R4
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja, erschießen wir ihn und alles hat ein Ende.

Klappt ja überall sehr gut .....
Kommentar ansehen
26.06.2011 11:30 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ähnliches Problem wie bei Saddam: der versteckte sich auch in einer Millionenstadt und hatte Söhne, die bei seinem Tod als Nachfolger bereit standen. Erst Bodentruppen führten damals zum Erfolg- und ohne diese wird es wohl noch ein langer Krieg.
Allerdings ein Ziel hat die NATO erreicht: der Beschuss auf die Rebellenstädte durch Gaddafis Grad-Raketen ist deutlich geringer geworden. Auf die 600.000-Einwohner Stadt Misrata wurden in 3 Monaten rund 2500 Grad-Raketen abgeschossen.
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
26.06.2011 11:57 Uhr von usambara
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@AntiPro: alles Terroristen?
http://www.youtube.com/...
hier Gaddafis Terroristen am 1. Tag der Revolution
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
26.06.2011 15:25 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx: du rechtfertigst einen Terroranschlag auf ein Passagierflugzeug mit 259 Toten? Schlimm ist, das sich Gaddafi mit seinen Ölmilliarden (2,7 Milliarden US-Dollar) frei gekauft hat- na ja fast...
Kommentar ansehen
26.06.2011 16:17 Uhr von usambara
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@benjaminx: nur das der Anschlag auf die Disco La Belle 10 Tage vor der Tripolis-Bombardierung war...
Kommentar ansehen
26.06.2011 20:00 Uhr von Fanat1k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Als Begründung für die Sperrung der News hieß es, ich hätte den Inhalt der Quelle falsch interpretiert und zu unneutral formuliert! Nach dem dritten Mal umschreiben (musste Sie komplett neu verfassen, da Änderungen für bestehende nur zweimal möglich sind) wurde Sie dann akzeptiert!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?