25.06.11 16:49 Uhr
 1.606
 

Tesla Roadster wird eingestellt wegen Model S

Nachdem vor kurzem neue Bilder des Tesla Model S veröffentlicht wurden (ShortNews berichtete), hat sich Tesla nun entschieden, nur noch auf das Model S zu setzen und den Roadster, entgegen vorheriger Berichte, einzustellen.

Zwei Monate lang nimmt Tesla noch Bestellungen für den Roadster entgegen. Der Verkauf läuft noch bis Mitte 2012 und Tesla wird dann etwa 2.500 Wagen verkauft haben.

Model S wird dann Mitte 2012 die Nachfolge des Roadster antreten. Der Wagen wird dann in der eigenen Fabrik gebaut, welche Tesla vor einiger Zeit gekauft hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nuely
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Model, Roadster, Tesla
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2011 16:49 Uhr von nuely
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, die Firma ist wohl noch zu klein, als dass sie zwei Modelle gleichzeitig produzieren kann. Schließlich sprechen die beiden Wagen (zweisitziger Sportwagen und siebensitzige Familienkutsche) völlig unterschiedliche Zielgruppen an.
Kommentar ansehen
25.06.2011 17:00 Uhr von NilsGH
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich nehme mal an, dass die "Familienkutsche" das neuere Modell ist (hab die Quelle nicht gelesen).

Macht aber doch auch Sinn. Mal im Ernst: Einen Roadster, also einen zweisitzigen Sportwagen als Elektroauto zu produzieren finde ich im Moment noch sehr gewagt. Denn vor allem die Reichweite wird ja bei den Akkus noch bemängelt. Und wenn man dann bei einem Sportwagen mal aus Gas drückt bleibt die Kiste ja sogar noch wesentlich früher stehen.

Deswegen finde ich diese Entscheidung, erst einmal mit einem Familienauto, welches wohl dann vorwiegend von Müttern gefahren wird, um in der Stadt einzukaufen und die Kinder von der Schule abzuholen nicht dumm. Könnte so auch ein Verkaufsschlager werden. Für Kurzstrecken sind die Elektroautos ja bereits geeignet.
Kommentar ansehen
25.06.2011 17:33 Uhr von Asgeyrsson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NilsGH: Ansichtssache:

bei einer nicht allzu langen fahrt zur Arbeit,bei der man(n) auch noch eine nicht vom Tempolimit verpestete Autobahn nutzen darf, ist mir ein kleiner Flitzer lieber, als ein Großraumtransporter, in dem ich doch ökologische Zweifel bekomme, ob ich nicht doch den ein oder anderen Arbeitskollegen mitnehmen könnte
Kommentar ansehen
26.06.2011 14:42 Uhr von Phillsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nils: Der Tesla Roadster läuft je nach fahrweise zwischen 200 und 500 km weit mit einem verbund aus Laptop-Akkus. das ding hat knapp 300 PS und ist ein absolutes Spassmobil. Das hat mit grün rein garnix zu tun. Das ist einfach nur geil.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?