25.06.11 16:38 Uhr
 1.103
 

Stellenausschreibung bestätigt: Google will in den Spielemarkt einsteigen

Suchmaschinen-Betreiber Google will in den Spielemarkt einsteigen. Zurzeit ist das Unternehmen auf der Suche nach einem "Produkt-Manager, Games". Google will via "Games at Google" ein neues Business erschließen.

Außerdem soll eine soziale Plattform in Planung sein. Bereits vor einem Jahr hat es Gerüchte gegeben, die besagten, dass Google in den Spielemarkt einsteigen wolle. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte Google Investitionen in dem Bereich getätigt.

Mit der aktuellen Stellenausschreibung wurden diese Pläne des Konzerns erstmals bestätigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spiel, Google, Markt, Stellenausschreibung
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2011 16:47 Uhr von dinexr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn? Wird doch bestimmt sowas wie Zynga werden, oder?

Also eher nich so cool :/
Kommentar ansehen
25.06.2011 16:59 Uhr von Sir_Waynealot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wäre cool wenn google eine eigene next gen konsole rausbringt und die spiele streamt.
Kommentar ansehen
25.06.2011 18:33 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SirWayn: genau....weil wir aus Sony nix gelernt haben ;)

O.o aber ne Konsole von Google wäre wirklich interessant, wie gesagt solange sie wirklich highend wird und mit paar ideen die die anderen net haben. Wenn sie sich nur bezüglich der Leistung mit Sony und MS battlet, können dies gleich sein lassen -.-. Die Konsole braucht etwas neues. Ein neues Spielsystem oder ein feature dass sie wirklich von den anderen unterscheiden, so ähnlich wie die Wii damals :o nur diesmal auch mit angemesserner Leistung.

und Spiele über Stream wäre das aller schlimmste :p dann können die wie gesagt, gleich einpacken^^,

ich denk auch net, dass sich deren Desktop jemals durchsetzten wird,

Inet ist gefährlich genug ( und man kann glücklich sein wenns die verbindung überhaupt steht...

aber alle Daten auf nem Hauptrechner irgendwo in Alaska, nur abrufbar übers Internet -.- und leicht zu knacken, von nun an hat man am pc keine probleme mehr mit viren weil einfach keiner mehr interesse hat den wertlosen pc Oo zu attackieren^^, und lieber gleich auf die Hauptzentrale :S

also ich seh schwarz, googles idee hat keine Zukunft ;o.
Also wenn ich Architekt wäre würde ich zumindest 10 mal drüber nachdenken ob ich meine wichtigen und geheimen Zeichnungen Oo im Netz abspeichern will...

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
25.06.2011 19:36 Uhr von Anlex
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Spionage geht weiter: Tja, da will Google die Leute wohl als nächstes beim Spielen beobachten, um an noch mehr Informationen ranzukommen.

Und wenn nicht langsam mal die Leute diesen Trend auch erkennen, dann wird es bald nicht mehr "Big Brother" heißen, sondern einfach nur noch "Google".
Kommentar ansehen
25.06.2011 20:53 Uhr von mns
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@totseinmachtimpotent: naja der unterschied ist aber, das Google FÄHIGE programmierer/admins beschäftigt...

und durch einen ddos bekommst du die auch nicht so leicht weg... :P
Kommentar ansehen
25.06.2011 22:59 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Anlex: Das ist unaufhaltsam! Es ist die Entwicklung der Menschheit hin zur kollektiven Intelligenz. Wenn das nicht begriffen wird bleibt nur der schreckliche kommerzielle Gedanke der ganzen Sache...
Kommentar ansehen
26.06.2011 07:47 Uhr von Anlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@limasierra: Kollektive Intelligenz? Sieh dich mal um.. Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass die Menschheit auch nur im Ansatz für sowas bereit wäre.
Kommentar ansehen
26.06.2011 10:45 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Anlex: Kommt drauf an wo man hinsieht. Für die Standardbevölkerung bedeutet es wohl eher die kollektive Verdummung, aus welcher die intelligente "High-Class" profitiert. Für die ist es auch jetzt schon eine gute Vernetzung zur Optimierung der Kommunikation. Die Resultate werden halt nicht jedem sichtbar.
Kommentar ansehen
26.06.2011 11:42 Uhr von dinexr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr glaubt nicht wirklich dass die sich mit Sony und MS messen wollen, oder?

Wenn doch schon dabei steht, dass die ebenfalls an ner sozialen Platform werkeln, dürfte doch wohl klar sein, welche Art von Spielen die meinen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister
ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?