25.06.11 09:42 Uhr
 10.965
 

Kaffeefahrt-Betrüger erfinden neue Einschüchterungsmasche, um Rentner zu locken

So wie es aussieht, werden Veranstalter von Kaffeefahrten immer dreister, um ihre Opfer in die Gaststätten zu ihren Veranstaltungen zu bekommen. Ein Rentner aus Sachsen bekam nun eine Einladung zur Überreichung eines 1.500 Euro Gewinns.

Obwohl der 68-Jährige wusste, dass es sich um eine Kaffeefahrt handelt, meldete er seinen Gewinnanspruch an. Daraufhin bekam der Rentner von dieser ominösen Firma Post.

In diesem Brief stand geschrieben: "Die Gewinn-Auszahlung werde Montag bei einer Feier erfolgen, wofür man für mich eine Busfahrt nebst Essen gebucht habe. Der Gipfel der Dreistigkeit: Komme ich nicht, muss ich Fahrt und Essen bezahlen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rentner, Betrüger, Rechnung, Kaffeefahrt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2011 09:55 Uhr von artefaktum
 
+68 | -1
 
ANZEIGEN
Kompletter Blödsinn: "Die Gewinn-Auszahlung werde Montag bei einer Feier erfolgen, wofür man für mich eine Busfahrt nebst Essen gebucht habe. Der Gipfel der Dreistigkeit: Komme ich nicht, muss ich Fahrt und Essen bezahlen."

Da mögen ja einige drauf reinfallen. Bezahlen muss man hier aber selbstverständlich gar nichts. Was ich nicht kaufe (bzw. buche) muss ich auch nicht bezahlen. Ein anderer kann niemals stellvertretend für mich einen Vertrag mit sich selbst machen.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:02 Uhr von andreaskrieck
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
...und was ist an dieser masche neu??????
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:03 Uhr von Phyra
 
+61 | -3
 
ANZEIGEN
hingehen und mit dem Brief als schriftliches beweisstueck die 1500€ einklagen.
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:03 Uhr von -greenfrog-
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
jetzt mal ne ganz doofe Frage: wird man als Rentner naiver als man es in jungen Jahren ist?? Ich würd doch bei sowas nie und nimmer mitfahren....
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:08 Uhr von BadBorgBarclay
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Das: Kuriosum bei sowas ist ja das Alle Rentner die so eine Meldung kriegen Grundsätzlich (gilt auch für nicht Rentner) Anspruch auf die Gewinnsumme haben, wenn die damit vor Gericht erscheinen.
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:14 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Phyra: D a s dürfte schwer werden, da in den meisten Fällen diese Firmen ihren Sitz in Form eines Briefkastens irgendwo im Ausland haben.

Die jucken deutsche Gerichtsbeschlüsse nicht die Bohne.

Andere melden sofort Konkurs an und tauchen kurze Zeit später unter einem neuen Nahmen wieder auf..da gibt es wirklich nur ein´s....ab in die Mülltonne mit diesen Papieren !!!!!
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:30 Uhr von jschling
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
immer vorsichtig: nicht das ich solche Methoden Gut heissen will, natürlich nicht, ABER
1. wenn der Rentner seinen Gewinnanspruch angemeldet hat (also offensichtlich in irgendeiner Form selber aktiv wurde), mag er damit automatisch eine Anmeldung zur Kaffeefahrt abgegeben haben *g*
Mag nur irgendwo im Kleingedruckten stehen und rechtlich auch sehr zweifelhaft sein, das ist eine ganz andere Sache.
2. ob er tatsächlich 1500 Euro gewonnen hat, oder nur einen Gewinn "bis zu 1500€" (=alternativ vielleicht auch nur ein Einweg-Feuerzeug als 2. oder 3. Plazierter), oder Gewinne im Gesamtwert von 1500 Euro vergeben werden, mag das Kleingedruckte genauer erklären.

Wie gesagt, ich will das nicht schön reden, aber im Allgemeinen sichern sich solche Geschäftemacher schon ab - schliesslich wollen DIE Leute übers Ohr hauen und nicht selber verarscht werden :-))
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:31 Uhr von VinceVega78
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
der gewinn besteht aus so etwas wie bettwäsche: die angeblich normalerweise 3000€ kostet, die man aber für "nur" 1500€ kaufen darf = der 1500€ gewinn (realer wert vermutlich unter 100€...).
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:31 Uhr von bigpapa
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist nicht so einfach: Es ist allgemein üblich, das man bei einer Buchung auch bezahlen muss. Man müsste halt diese "Anmeldung des Gewinns" mal genaustens lesen.

Ich denke einfach das die nicht dumm sind und das irgendwo verschlüsselt habe. Und bei unserer aktuellen Rechtsprechung muss man das sehr genau sehen.

Und auch wenn es hart klingt. Es schadet ihn gar nix. Die Gier ist halt immer größer wie der Verstand. Man kann einfach an nix gewinnen an den man nicht teilnimmt.

Aber sobald Leute Geld sehen, setzt der Verstand automatisch aus.

Witziger weise fallen da immer Rentner drauf rein. Wieso eigentlich, die sollten dich doch genug Erfahrung im Leben gesammelt haben.


Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:42 Uhr von artefaktum
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@jschling: "(...) mag er damit automatisch eine Anmeldung zur Kaffeefahrt abgegeben haben"

"Automatisch" ja schon mal gar nicht. Wenn ich beim Bäcker ein Brötchen kaufe bestelle ich auch nicht "automatisch" 10 Brote mit.

Könnte jetzt natürlich sein, dass bei dieser obskuren "Gewinnanmeldung" im Kleingedruckten irgendwas von der Bestellung so einer Kaffeefahrt mit Preisangabe stand. Das ist dann aber mal mit Sicherheit sittenwidrig. Du kannst die wesentliche Bestellung nicht im Kleingedruckten verstecken.

In der Quelle hätte ich mir hier aber auch mal etwas nähere Angaben zu den Hintergründen gewünscht.
Kommentar ansehen
25.06.2011 12:00 Uhr von Moriento
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, so pauschal kann man das auch nicht sehen. Es gibt auch einige seriöse Anbieter von Kaffeefahrten. Die alten Leute kennen vielleicht noch seriöse Kaffeefahrten von Früher, oder fahren ab und an mal mit den "Seelsorgevereinen" auf Kaffeefahrt. Für viele alte Menschen ist sowas der einzige abwechslungsreiche Zeitvertreib, das macht die Sache ja so unmenschlich. Wer alte Leute derart missbraucht, dem wünsche ich im höheren Alter die Quittung.
Kommentar ansehen
25.06.2011 12:29 Uhr von rolf.w
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
So,so: Also erstmal feste meckern und von Abzocke reden, aber fassen wir doch mal zusammen, was in der News/Quelle steht.

Laut der Quelle bekam er einen Bescheid, dass er 1500 Euro gewonnen hat. Da steht nichts von Gutscheinen oder Preisnachlässen, sondern von 1500 Euro.
Dann erscheint speziell dieser Rentner sich der besten Gesundheit zu erfreuen und keineswegs dement oder sonstwie geistig benachteiligt zu sein.
Ihm wird der Übergabepunkt und die Zeit mitgeteilt und dass für ihn dafür eine Busfahrt mit Essen gebucht wurde.
Soweit ist erstmal alles in trockenen Tüchern und keineswegs zu beanstanden.
Dass er für die Busfahrt und das Essen bezahlen soll, falls er nicht erscheint ist der einzige Knackpunkt, welcher aber rechtlich nicht relevant ist, denn entweder war dies von vornherein bekannt, seit der Gewinnbenachrichtigung, oder es ist rechtlich nicht haltbar.
Das in dem Übergabelokal etwas verkauft werden soll war ihm wohl auch von vornherein bekannt und es ist seine Entscheidung, dort etwas zu kaufen oder nicht.
Und die Busfahrt als solches wird ihm grundsätzlich kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Da wir alle den genauen Text der Gewinnbenachrichtigung nicht kennen, begeben wir uns nur in den Bereich der Spekulation, wie die genauen Umstände sind.

Ich sehe da jetzt, mit der hier bekannten Faktenlage, keinen Grund von Abzocke oder gar Betrug zu reden.

Übrigens sollten wir uns von dem Gedanken verabschieden, dass jeder Rentner geistig minderbemittelt ist. Diese Verallgemeinerung ist der Rentner nicht würdig.
Kommentar ansehen
25.06.2011 13:13 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@andreas: Neu an der Masche ist, dass man androht bei Nichterscheinen Kosten zu haben. Mit anderen Worten, wer labil ist, wird diesen Krempel nicht mehr ohne schlechtes Gewissen in den Papierkorb werfen.

Natürlich ist das sittenwidrig und evtl. sogar Nötigung, aber es gibt genug Leute, die zahlen.

Aber die Rentner sind teilweise auch 100% selbst schuld.
Bei einer Veranstaltung war mal jemand, der hat lautstark gegen die Betrüger gewettert.

Ergebnis: Anstatt dass die anderen Senioren dem beipflichten und mit zu Felde ziehen, beschweren sie sich noch über den Rentner, der die schöne beschauliche Veranstaltung stört.
Kommentar ansehen
25.06.2011 14:04 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kurz vor der Busfahrt aus gesundheitlichen Gründen absagen und nachfragen, wieviel man denn nun bezahlen muss und wohin man das überweisen darf. Dann den Kontoinhaber auf Auszahlung des Gewinns verklagen (und natürlich nicht zahlen.)
Kommentar ansehen
25.06.2011 14:37 Uhr von Tranceptor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, leider bekommen viele Menschen schon einen flatterigen, wenn sie eine
Rechnung mal nicht bezahlt haben.
Schlimmer noch, wenn ein Inkasso-Brief kommt. Dann wird gleich der Geldbeutel gezückt.
Weil das ja richtig sein MUß!
Kenne da sogar welche. Und die sind noch nicht mal so alt.
Die wollen einfach nur möglichen Ärger aus dem Weg gehen.

Und sowas nutzen diese Kaffeefahrtleutchen halt aus.
Kommentar ansehen
25.06.2011 15:02 Uhr von sicness66
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mir scheint: als wäre noch nie einer vor Gericht gezogen gegen Kaffeefahrten. Das Gericht würde doch dann gegen einen Präzedenzfall urteilen und das wäre ja theoretisch das Ende von Kaffeefahrten solchen Ausmaßes. Oder sehe ich das falsch ?
Kommentar ansehen
25.06.2011 15:28 Uhr von -greenfrog-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sicness66: Gericht VS Kaffeefahrten gabs schon viele Fälle. Nur arbeiten die in ner heftigen Grauzone und erschwerend kommt dazu dass die Hintermänner nicht dingfest gemacht werden können. Spielt sich fast alles über irgendwelchen Briefkastenfirmen ab die im ausland sitzen. und bevor man die belangen kann is sie auch schon wieder weg und läuft unter neuem Namen weiter...
Kommentar ansehen
25.06.2011 15:42 Uhr von HellboyXS
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm man sollte die Strafen für die Leute, die da mitmachen in Form von Verkäufer und so so hoch setzen, dass diese aus Angst vor diesen es nicht mehr machen.
So finden die Hintermänner immer weniger Helfershelfer und sie können ihre Masche nicht mehr anwenden.
/Theorie off
OK schöne Theorie, die finden bestimmt immer irgendwelche Dummen die da doch noch mitmachen und die davon keine Ahnung haben.
Kommentar ansehen
25.06.2011 16:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hier im Forum veranstaltet jemand Kaffeefahrten anders sind einige Minuspunkte nicht zu erklären.
Kommentar ansehen
26.06.2011 08:56 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe: schon vor jahren meinen opa eingetrichtert solche post einfach wegzuschmeissen und bloß nicht zu so einer kaffeefahrt fahren. bisher hat es auch ganz gut geklappt, aber die älteren leute brauchen eben die hilfe von den jüngeren sonst fallen sie immer wieder drauf rein. einmal hab ich einen brief gesehen, war schon lustig was da drauf stand. "20 Jahre nach der Wende, uns gibts immer noch bla bla bla..." totaler schrott...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?