25.06.11 09:19 Uhr
 3.813
 

Back Langsam 5.0: Bäckermeister wirbt mit Kinoplakaten aus der Backstube

Bäckermeister Marco Langrehr (38) aus Garbsen in Niedersachsen hat sich für seine Bäckerei-Kette etwas Besonderes einfallen lassen. Er gestaltete bekannte Kino-Plakate so um, dass er sie als Werbung für seine Backstube nutzen kann.

So entstanden beispielsweise Plakate wie "Back Langsam 5.0", abgekupfert von "Stirb Langsam 4.0", oder "Snacks and the City", abgekupfert von "Sex and the City". Die Darsteller auf den Plakaten sind die hauseigenen Azubis der Backstube.

"Immer weniger junge Leute können sich fürs Backhandwerk begeistern. Da wollten wir mal weg vom angestaubten Image. Außerdem bin ich Filmfan. Und weil wir hier so ein kreatives Team sind, kamen wir gemeinsam auf die Idee mit den Kinoplakaten", sagt Marco Langrehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Werbung, Ausbildung, Plakat, Bäcker
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2011 09:53 Uhr von BigWoRm
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es genial.

trotzdem würde ich deswegen nicht bäcker werden wollen
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:03 Uhr von Klassenfeind
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Idee !! Hoffentlich kommmen keine" Spielverderber" die dann vom Bäcker verlangen, die Plakate wieder zu entfernen unter Androhung einer hohen Strafe....
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:27 Uhr von El Damiano
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Super Sache! Auch weil die Azubis mit einbezogen werden.
Das zeugt von einem guten Betriebsklima!
Kommentar ansehen
25.06.2011 10:40 Uhr von -greenfrog-
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
toll: vor allem wenn er noch leckere Backwaren abliefert, sonst halfen ihm die besten Plakate nix ;)
Kommentar ansehen
25.06.2011 11:06 Uhr von AnotherHater
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich eine News von Crushial, die mir gefallen hat. :D
Kommentar ansehen
25.06.2011 11:19 Uhr von Hyoscyamus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie genial ist das denn?!

Wenn die Azubis aus der Backstube mitmachen, dann kann das Konzept nicht eingestaubt sein :)

Man müßte noch mal 18 sein ...
Kommentar ansehen
25.06.2011 16:11 Uhr von 4thelement
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Looooool: Super , da würd ich mit doch glatt mal wieder nen paar Backwaren gönnen :-)
Kommentar ansehen
25.06.2011 16:51 Uhr von John2k
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn es zu wenige Begeisterte gibt, mag es eventuell auch einfach am zu niedrigen Lohn liegen. Würde man genug anbieten, dann rennen die dem die Bude ein.
Kommentar ansehen
25.06.2011 18:00 Uhr von marcel385
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@John2k: dann müssten aber die preise der waren auch erhöht werden, damit sich der bäcker oder bäckereimeister über wasser halten kann. aber der deutsche is halt so, kostet das brötchen auf einmal 5 cent mehr, sagt er sich: "ne, da geh ich lieber zu dem bäcker 100m weiter". bei großen bäckereiketten magst da vllt eher gehen, aber kleinere familienbetriebe müssen da mit jedem cent rechnen.

@topic: klasse idee *thumps up*
Kommentar ansehen
25.06.2011 18:47 Uhr von John2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bäcker oder bloß nur noch Aufbäcker? Damit die sich eigentlich wieder Bäcker nennen dürfen, sollten die endlich aufhören nur aufzubacken und wieder anfangen selber zu backen. Hier wo ich wohne sind alle Brötchenpreise völlig überzogen. Willst du irgendwas mit zwei Körnern drauf, bist du schon bei ca. 0,45€(für 1 Brötchen!) dabei. Lediglich Brot hat noch ein ganz gutes Preisverhältnis, wenn man es im Supermarkt kauft(1,19€ im Edeka bei uns für jedes Brot, gegen ca 3€ beim Bäcker). Die backen es genauso auf, wozu also einen unsinnigen Preisaufschlag zahlen. Mal abgesehn davon, dass die meisten sogenannten Bäcker bloß Ketten sind gutes Geld verdienen. So viel Kosten die Zutaten nämlich nicht. Würde bei uns ein Bäcker alles selber machen, wäre ich bereit auch ein wenig mehr dafür zu bezahlen, aber nicht für aufgewärmtes. Leider ist der nächste mir bekannte, der selber bäckt, viel zu weit weg.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
25.06.2011 19:01 Uhr von dotaxx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist einfach nicht In Was die jungen Leute wohl oder übel vor einer Lehre zum Bäcker abschreckt sind die Arbeitsbedingungen. Schlechte Bezahlung, früh aufstehen, teilweise körperlich anstrengende Arbeit. Das ist halt nicht "Hip" und "In". Leider. Es ist eigentlich an für sich ein schöner Beruf, obwohl ich zugeben muss, ich würde es auch nicht machen wollen.

Dazu kommt noch - wie John2k schon richtig angeführt hat, dass die Marktsituation einfach total schlecht ist. Der Bäcker von neben an kann in der Regel nicht mit den großen Ketten und Supermärkten mithalten, zu mal man wenn man im Supermarkt einkaufen geht, alles gleich in einem Aufwasch machen kann. Es ist schon sehr Schade um den Beruf, aber das ist der Wandel der Zeit. Heute wollen sie alle was mit "Medien" machen und haben im Endeffekt keinen Plan und kein Talent dafür. Man hofft auf Ernüchterung.

[ nachträglich editiert von dotaxx ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?