24.06.11 18:56 Uhr
 296
 

Interne Grenzregelung von EU abgesegnet

Am heutigen Freitag erteilten EU-Führungskräfte ihre Zustimmung zu einem Sicherheitsmechanismus, welcher als "Ultima Ratio" die Wiedereinführung von internen Grenzkontrollen innerhalb der EU-Staaten gestattet. Jedoch nur in besonderen Ausnahmesituationen.

Die besondere Situation könnte beispielsweise dann eintreten, wenn ein Mitgliedsland der EU von illegalen Migranten überschwemmt wird. In diesem Falle wäre es eine logische Reaktion das Schengen Abkommen außer Kraft zu setzen.

Die Debatte wurde entfacht zwischen Paris und Rom, weil sich, im Zuge der Revolutionen in Nord Afrika, tunesische Flüchtlinge auf den Weg nach Europa begeben hatten. Die genauen Details dieses Vertrages werden bis zum kommenden Herbst herausgearbeitet und präzisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Grenze, Regelung, Schengener Abkommen
Quelle: euobserver.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 18:56 Uhr von Fanat1k
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Die unkontrollierbare und vor allem massenhafte illegale Einwanderung in Länder der Europäischen Union ist eine ihrer primären Schwachstellen. Wenn wir weiterhin unser fortschrittliches Sozialsystem, nein, besser gesagt die gesamte europäische Welt wie wir sie kennen behalten wollen, müssen unsere Regierungen gegen solche negativen und äußerst gefährlichen Entwicklungen massiv gegensteuern. Vielleicht können wir das Ruder dann nochmal herumreißen. Ansonsten haben wir ganz schlechte Karten!
Kommentar ansehen
24.06.2011 21:32 Uhr von Sonny61
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber zu spät als nie!
Kommentar ansehen
25.06.2011 19:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und übersetzt bedeutet das: Wir bauen einen Zaun um Italien auf dass sie künftig auf ihren "Touristen" sitzen bleiben...

Traurig eigentlich, aber in diesem Fall wohl nicht anders möglich so lange sich die Italiener in der Hinsicht wie komplette Arschlöcher verhalten.


@Fanat1k
Du hast beim Nicht-Nachdenken nicht nur die kleine Tatsache übersehen dass illegale Einwanderer keine Sozialleistungen beziehen können sondern auch dass die Einwanderung weder massenhaft und schon gar nicht unkontrolliert ist. Das Problem sind relativ bescheuerte Asylgesetze bzw. deren viel zu langsame Prozesse.
Kommentar ansehen
25.06.2011 20:11 Uhr von Fanat1k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: Ich habe beim nachdenken bedacht, das es unzählige illegale Einwanderer hier gibt und es auch immer mehr werden! Viele sind sogenannte "Wirtschaftsflüchtlinge", welche ihr Herkunftsland bewusst verschleiern damit sie nicht abgeschoben werden können und dann Zahlungen in Höhe von Hartz4 Sätzen, inklusive Gesundheitsversorgung und Unterkunft beziehen. Alles auf Kosten der Steuerzahler und folglich zu Ungunsten unseres Sozialsystems.
Nebenbei sind diese Herrschaften dann auch nicht gerade selten, sondern eher im Regelfall in kriminelle Aktivitäten verwickelt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?