24.06.11 12:42 Uhr
 377
 

Türkei weitet Internetzensur aus

In der Türkei gab es Demonstrationen gegen ein neues Gesetz zur Internetzensur. Dieses Gesetz verpflichtet die Internetnutzer, aus vier Internetpaketen - Kinder, Familie, Inland und Standard - zu wählen, welche jeweils auf die Zielgruppe zugeschnittene Zugriffsmöglichkeiten auf Internetseiten erlauben.

Hierzu werden Webseiten mit unangemessenem Inhalt unzugänglich gemacht. Außerdem werden bestimmte Wörter, wie Rock und Geständnis, nicht mehr als gültigen Namen für Internetadressen zugelassen. Regierungsvertreter behaupteten dies diene dem Schutz der Bevölkerung und sei notwendig.

Das Gesetz wurde von EU-Beobachtern, EU-Abgeordneten und Mitglieder der Organisation Reporter ohne Grenzen scharf kritisiert. Letztgenannte weisen darauf hin, dass die Türkei in der Rangliste für Pressefreiheit auf Rang 138 sei und dort mehr Journalisten inhaftiert seien als in China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: psycoman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Online, Türkei, Web, Filter, Internetzensur
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer
Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 12:42 Uhr von psycoman
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte lest die Quelle, da ich hier nicht mehr zusammenfassen konnte.

Traurig, dass die Türkei solche Maßnahmen als notwendig erachtet. Es geht hier wohl hauptsächlich um Pornografie und Türkeikritische bzw. verunglimpfende Inhalte (wie etwa die wiederholte Sperrung von Youtube wegen Beleidigung Atatürks, was in der Türkei wohl strafbar ist, wegen Beleidigung des Türkentums.

Warum gerade die EU dies kritisiert ist mir aber nicht klar, denn solche Maßnahme gibt es doch auch zum Teil in der EU.
Kommentar ansehen
24.06.2011 13:04 Uhr von LKW-Peter
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
ohje: Unglaublich das drüber gesprochen wird die Türkei in die EU zu nehmen.

Eine Regierung die nur darauf bedacht ist seinem Volk den Mund zu verbieten hat in der EU nichts zu suchen.

Jedem Menschen muss das Recht eingeräumt werden seine eigene Meinung zu vertreten und vor allem sich vorher zu erkundigen! Und dafür is das Internet nunmal das beste Medium!
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:15 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hm die 2 über mich. wie blöd seit ihr, es darf frei gewählt werden, bedeutet Ich darf entscheiden ob ich freien Zugang möchte oder gefilterten. falls ich kinder habe und mich anmelde werden Porno seiten gefiltert und falls ich familie habe und mich anmelde poker seiten usw....

wie schon oben in der news steht 4 pakete oder garkeins. ihr sucht nur gründe um dieses satz loszuwerden "türkei gehört nicht in die EU".


alles freiwillig.
geht lieber lesen lernen blöde hetzer bande.

[ nachträglich editiert von kaderekusen ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:25 Uhr von kaderekusen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so hier: wie ich in der quelle nachlesen konnte ist das standart paket ohne zensur!

[ nachträglich editiert von kaderekusen ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unfall bei Waldkraiburg mit 24-jähriger BMW-Fahrerin
"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Germanwings-Amokflug: Eltern von Todespilot sprechen von einem Unfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?