24.06.11 11:49 Uhr
 2.401
 

Ägypten: Forscher bergen 4.500 Jahre altes Schiff bei den Pyramiden von Gizeh

In unmittelbarer Nähe der Pyramiden von Gizeh sind Forscher auf ein historisch altes Schiff gestoßen. Dessen Alter wird mit rund 4.500 Jahren angegeben.

Doch auf die Wissenschaftler wartet eine große Puzzle-Arbeit. Das Schiff war in der damaligen Zeit in viele Einzelteile zerlegt worden. Für die Rekonstruktion und die Bergung des antiken Bootes wurde ein Zeitraum von fünf Jahren veranschlagt.

Archäologen fanden zudem in der entdeckten Grube den eingravierten Namen von Pharao Djedefre. Dieser organisierte die Beerdigung von König Cheops.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Ägypten, Schiff, Pyramide
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 12:25 Uhr von alphanova
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
schlecht wiedergegeben: Es handelt sich dabei nicht um ein gewöhnliches Schiff, sondern um die Totenbarke oder Sonnenbarke des Pharaos Cheops, ein symbolisches Schiff, auf dem er die Reise ins Jenseits antreten sollte.

in der Quelle wird fälschlicherweise behauptet, dass die Barke für Djedefre, den Sohn von Cheops (was man auch noch hätte erwähnen können) gebaut wurde.

Originalquelle
http://www.drhawass.com/...
Kommentar ansehen
24.06.2011 13:31 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum: hat man das Schiff, das als Sonnenbarke für den Toten dienen sollte nicht in die Pyramide gebracht.
Kommentar ansehen
24.06.2011 14:52 Uhr von Neveren
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Na endlich Wurde nun doch mal die Arche Noa gefunden....
Kommentar ansehen
24.06.2011 18:00 Uhr von El_kritiko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Il_Ducatista: Weil man in den Pyramiden überhaupt keine Überreste von bestatteten Pharaonen (oder sonst wer) gefunden hat. Die liegen im Tal der Könige herum. Somit ist eine Totenbarke ziemlich sinnlos.
Kommentar ansehen
16.07.2011 18:01 Uhr von Zulutr0n1c
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Il_ducatista: wie el kritiko schon schrieb, wurden für die Pharaonen ein Tunnel gegraben es gibt etliche im Tal der Könige. Und zum anderen wurden die besonderen Pharaonen in der Nähe der Pyramiden in ihren Grabmälern bestattet. Die Pyramiden haben die wohl auch nicht selbst errichtet gehabt, alles nur annahmen, Theorien nichts beweiskräftig, fakt is für mich steht fest das es die Pyramide des Cheops war beweist ganz genau eine Hiroglyphe. Das in einer gigantisch grossen mit hiroglyphen an allen Ecken und Enden verzierten Pyramide ist für mich genauso beweiskräftig wie 12 Monkeys der Untergang der Welt von der Tierschutzgruppe ausging, etwa der selbe Rückschluss ist das die Ägypter die Pyramiden errichtet haben.
Genau derselbe Rückschluss ist es das die Mayas die mexikanischen Pyramiden errichtet hätten etc pp.
Aber irgendwo gibt es bei all den Pyramiden Ungereimtheiten so schlimm das sie mit unserer Bildung nicht konform gehen und deshalb von der Regierung die wirklichen Expeditionen und Ausgrabungen gezielt torpediert werden, ob in Ägypten in Peru oder auch jetzt in Bosnien geschehen. Die Wahrheit liegt irgendwo da draussen, wir müssen sie nur endlich mal sehen lernen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?