24.06.11 06:08 Uhr
 796
 

Raumsonde Cassini liefert besten Beleg für Salzwasser unter der Eiskruste von Enceladus

Seitdem die Raumsonde Cassini das Saturnsystem untersucht, hat sie mehrere Hinweise auf die Existenz eines Ozeans unter der Oberfläche des Eismondes Enceladus geliefert. Eine bald erscheinende Abhandlung untermauert diese Vermutung und liefert das bislang stärkste Argument für deren Richtigkeit.

Frank Postberg von der Universität Heidelberg ist Mitglied im Cassini-Team und hat Daten analysiert, die sich mit der Zusammensetzung von Eispartikeln beschäftigen. Diese werden durch Ausbrüche auf der Oberfläche von Enceladus in den offenen Raum geschleudert und haben ihren Ursprung in tiefen Gräben.

Die Auswertung ergab, dass die Eispartikel in direkter Nähe des Mondes salzhaltiger sind als in einiger Entfernung. Der Grund dafür ist Postberg zufolge die Verdampfung großer Mengen Salzwasser aus Reservoirs unter der Oberfläche. Bei dem Prozess wird das enthaltene Salz von dem Eis weitgehend getrennt.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Eis, Beleg, Cassini, Enceladus, Salzwasser
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 06:08 Uhr von alphanova
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Hinweise auf die Existenz einer ausgeprägten Schicht aus flüssigem Salzwasser unter der Oberfläche von Enceladus verdichten sich immer mehr. Mit etwas Abstand betrachtet zeigen die neuen Daten, dass sich auf (bzw in) solchen Eismonden eine Umgebung etablieren kann, die möglicherweise auch (primitives) Leben beherbergen könnte. Gesichert ist das natürlich nicht, aber die Annahmen gehen schon in diese Richtung.
Kommentar ansehen
24.06.2011 08:21 Uhr von K.T.M.
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wird Zeit für eine Missionen mit einer unbemannten Kryobot-Raumsonde, die auf der Oberfläche landen, sich durch die Eiskruste durchschmelzen und einen Hydrobot in den Ozean ablassen soll um den Ozean auf Enceladus näher zu untersuchen. Der Mond könnte ideal sein für die Entstehung von (primitiven) Leben.
Kommentar ansehen
24.06.2011 09:12 Uhr von MarsPhotoJournal
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mars, Europa, Titan, Enceladus und und und: Tja so viele interessante Orte im Sonnensystem und so wenig Geld (oder Willen?) sie zu erforschen leider.

Gruß
http://marsphotojournal.blogspot.com
Kommentar ansehen
24.06.2011 09:42 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wenn: man schon in unserem sonnensystem orte mit wasser entdeckt hat, in dem sich möglicherweise leben entwickelt hat, was für eine artenvielfalt muss dann in den weiten des universums existieren

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?