24.06.11 06:07 Uhr
 555
 

EU willigt verschärften Grenzkontrollen ihrer Organisationen Frontex ein

Während einer zweitägigen Zusammenkunft haben die Hauptinstitution der EU verschiedene Probleme, wie zum Beispiel die Griechenlandkrise und Migrationsfragen erörtert. In diesem Zusammenhang wurden der Grenzschutzagentur Frontex neue Befugnisse genehmigt und erhöhte Gelder bewilligt.

Vor dem Hintergrund der ausufernden illegalen Immigration, sowie auch jeglicher weiterer grenzüberschreitender Kriminalität, wurde ihr nun vom Europaischen Parlament erstmals gestattet, ihr eigenes Equipment selber zu kaufen oder zu leasen. Tatsächlich in Kraft treten wird der Vertrag im September.

Weiterhin ist in diesem Vertrag auch festgehalten, dass die Mitgliedstaaten sich stärker in ihren Verpflichtungen engagieren müssen. Auch wurde die Möglichkeit der Wiedereinführung der innereuropäischen Grenzkontrollen diskutiert, für den Fall, dass ein EU-Land von Flüchtlingen überschwemmt würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Kontrolle, Grenze, Griechenlandkrise, Frontex
Quelle: euobserver.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Israel erlaubt massiven Ausbau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 06:07 Uhr von Fanat1k
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Die Illegale Einwanderung ist eines der größten Probleme, welcher wir Europäer im 21. Jahrhundert gegenüberstehen. Die massenhafte Einwanderung in unsere Sozialsysteme, mit ihren sekundären Begleiterscheinungen wie mangelhafter Bildung, ungeahnter Kriminalität und religiösen Fanatismus könnte uns in absehbarer Zeit in den freien Fall befördern, auch gerade Aufgrund unseres derzeitigen demografischen Wandels und den hohen Geburtsraten der Einwanderer. Wenn es nicht schon zu spät ist..
Kommentar ansehen
24.06.2011 10:12 Uhr von Thingol
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Festung Europa: Wie die Irren subventionieren die Europäer Lebensmittel, die dafür sorgen, dass Millionen Menschen in Afrika ihre Arbeit verlieren, weil sie ihre eigenen Produkte auf dem regionalen Markt nicht mehr verkaufen können. Wenn die dann keine anderen Möglichkeit mehr sehen und versuchen übers Mittelmeer nach Europa zu kommen um hier dann irgendeinen Ausbeuterjob zu ergattern um wenigstens zu überleben kommen hier dann scheiß Politiker und andere dummen Bürger und wollen dass die Grenzen weiter verstärkt werden. Sollen die Leute doch alle in Afrika oder auf dem Weg übers Mittelmeer krepieren. Uns doch scheiß egal.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Befürchtung
Trump sprach böse über Kristen Stuarts Privatleben: Nun redet Sie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?