23.06.11 22:54 Uhr
 240
 

Neue Richtlinien bezüglich Cyber-Krieg für das US-Pentagon

Bedingt durch stetig ansteigende Angriffe über das Internet auf Server von Regierungen hat Präsident Obama neue Befehle unterzeichnet. Sie sollen die Grundlage dafür bilden, mit welchen Befugnissen militärische Führungskräfte je nach Priorität ausgestattet werden, um ihnen weltweit vorzubeugen.

In den Befehlen wird unter Anderem detailliert festgehalten, ab wann bewaffnete Streitkräfte situationsbedingt eingreifen dürfen. Auch wird auch in "Zeiten des Krieges" die Verwendung von Raketen bis hin zu Atomwaffen reguliert.

Der neue Erlass steht anscheinend in direktem Zusammenhang mit dem Ausbruch des Malware Virus Stuxnet im letzten Jahr, welcher iranische Atomanlagen angreifen sollte. Pentagon Chef Leon Panetta sagte, dass das nächste "Pearl Harbor" möglicherweise ein gefährlicher Cyberangriff sein könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Cyber, Pentagon
Quelle: rt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2011 22:54 Uhr von Fanat1k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In dem Maße, wie die USA von Computersystemen abhängig sind, sei es jetzt die Börse, die Stromversorgung durch Atomreaktoren oder die vielen zivilen und auch militärischen Satelliten usw. ist es kein Wunder das sich einige ihrer Regierungsorganisationen langsam sorgen machen müssen! Im Angesicht des rasanten Technologischen Fortschrittes - gerade von ihnen feindlich gesinnten Nation wie beispielsweise China, welche anscheinend u.a. im Spionagesektor auch regen Gebrauch von ihren Optionen machen
Kommentar ansehen
23.06.2011 22:57 Uhr von Mecando
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Cooles Bild
Kommentar ansehen
23.06.2011 23:54 Uhr von lappicher
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
puuh: Gottseidank hat Deutschland letzte woche das Cyber-Abwehrzentrum ins Leben gerufen, somit sind wir sicher

/Ironieoff
Kommentar ansehen
24.06.2011 00:59 Uhr von Thunderbolt01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wartet, die begründung eine solche harte linie ("hackerangriff" mit atomraketen bekämpfen) damit, dass die gefahr gestiegen ist.
vorallem durch stuxnet, welches aber höchstwahrscheinlich mit hilfe der amerikaner selber in umlauf gebracht wurde (zumindest von verbündeten)...
ja, so gehts natürlich auch.
demnächst brauchen wir dann keinen humanitären grund (zivilisten schützen) um kriege zu beginnen, sondern da hat uns eine gehacked.
tolle neue welt.
Kommentar ansehen
24.06.2011 05:40 Uhr von Exilant33
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ich schon sagte kann man dadurch jedes Land was unterschieben ohne das es gleich ersichtlich ist. Die Regierung regt mich nur noch Maßlos auf! Die haben so viele Sicherheitsbehörden und sicher auch spezielle Einheiten zur Cyberabwehr, aber trotzdem gleich "mit den Holzhammer, den Patienten narkotisieren" Die Amis können sich nur durch Angst ("Terror") und Krieg wehren, man man man!