23.06.11 22:06 Uhr
 983
 

Fußball/Australien: Spieler wegen Penis-Piercing vom Platz gestellt

In Australien hat ein Spieler der Old Hill Wanderers AFC eine Rote Karte erhalten, weil er ein Penis-Piercing trug.

Nach einem Duell mit einem Gegenspieler hatte der Kapitän der zweiten Mannschaft des Klubs aus Melbourne ausgiebig kontrolliert, ob alles in Ordnung war, da er offensichtlich im Schritt getroffen worden war.

Der Schiedsrichter wollte daraufhin vom 28-Jährigen den Grund für die besonders gewissenhafte Untersuchung seines Hoseninhalts wissen. Da sich der Spieler den Anweisungen des Unparteiischen widersetzte, den Intimschmuck abzulegen, wurde er schließlich vom Platz gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fußball, Spieler, Platz, Penis, Piercing
Quelle: newsburger.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2011 00:30 Uhr von r3c3r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schmuck: darf nunmal nicht getragen werden!
Im Sportunterricht musste man den schließlich auch abnehmen :P

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?