23.06.11 12:06 Uhr
 1.531
 

Hamburg: Gesuchter Straftäter pinkelt am falschen Ort

Pech für einen per Haftbefehl gesuchten Straftäter: Ausgerechnet die Hauswand des Bundespolizeireviers am Hamburger Hauptbahnhof suchte er sich aus, um seine Blase zu erleichtern.

Ein Polizist beobachtete den Pinkler über die Videoanlage und überprüfte anschließend dessen Personalien. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann seit drei Wochen gesucht wurde, weil er eine Freiheitsstrafe nicht angetreten hatte.

Die Bundespolizei brachte ihn ins Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hamburg, Suche, Ort, Straftäter, Pinkeln
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2011 12:20 Uhr von hausherr
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Hihi: Da wird er wohl ziemlich "angepisst" sein :D
Kommentar ansehen
23.06.2011 13:09 Uhr von HydrogenSZ
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@hausherr: "Da wird er wohl ziemlich "angepisst" sein :D "
Epic Aussage. Ich hab laut gelacht xD
Kommentar ansehen
23.06.2011 13:21 Uhr von TheFreemind
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
haha! In dem Fall hätte er sich lieber "verpissen" sollen...*schenkelklopf* :)

Aber das gibt wirklich meinen aufrichtigen Respekt, so doof muss man erst mal sein! Hoffentlich wird er im Knast gefragt wie es gefasst wurde!!
Kommentar ansehen
23.06.2011 13:37 Uhr von Ghostdivision
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@TheFreemind: Also im wahrsten Sinne des Wortes hat er sich "verpisst". Genauso wie sich jemand verspricht und etwas falsches sagt, hat er sich verpisst und gegen die Falsche Hauswand gepinkelt.

[ nachträglich editiert von Ghostdivision ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?