23.06.11 11:10 Uhr
 9.425
 

So reich sind die Europäer wirklich - großer Wohlstandsvergleich

Wenn man einer aktuellen Statistik der EU glauben darf, dann sind die Griechen mit Abstand deutlich ärmer als der europäische Durchschnittsbürger. In den vergangenen zwei Jahren hat demnach die Armut in Griechenland sogar noch zugenommen.

Deutschland belegt in dieser Liste zur Zeit Platz Sieben und liegt damit deutlich über dem Durchschnitt. Generell muss gesagt werden, dass das sogenannte Wohlstandsgefälle in der EU recht groß ist.

Spitzenreiter beim BIP ist Luxemburg, dicht gefolgt von den Niederländern. Am anderen Ende der Tabelle rangiert Bulgarien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Vergleich, Statistik, Europäer, Wohlstand
Quelle: de.finance.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2011 11:10 Uhr von spencinator78
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ein interessanter Vergleich wie ich finde. Bitte auch die Quelle für einen vollständigen Überblick lesen.
Kommentar ansehen
23.06.2011 11:33 Uhr von kirgie
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
traue nie einer Statistik: Das Bruttoinlandsprodukt (Abkürzung: BIP) gibt den Gesamtwert aller Güter (Waren und Dienstleistungen) an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft hergestellt wurden und dem Endverbrauch dienen.

Was man nicht anmeldet, erhöht den BIP auch nicht. D.h. wenn die Griechen "vergessen" einen Betrieb anzumelden um sich lästige Steuern zu sparen, dann sinkt ihr BIP - die Armen.


TRAUE NIE EINER STATISTIK, DIE DU NICHT SELBST GEFÄLSCHT HAST.

PS Die Griechen sind nicht faul, sie sind nicht arm, es sind einfach zu viele von ihnen korrupt.

[ nachträglich editiert von kirgie ]
Kommentar ansehen
23.06.2011 12:07 Uhr von burAK-47
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren: auf welchem Platz die Schweiz käme, die leider nicht aufgelistet wurde. Ein Platz unter den Top5 wäre sicherlich drinnen.
Hier das Bild mit der ganzen Statistik:
http://l.yimg.com/...
Kommentar ansehen
23.06.2011 12:26 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland ist Wohlstandsverlierer: - Zwischen 2002 und 2010 ist Deutschland bei den Durchschnittseinkommen im EU-Vergleich von Platz 2 auf Platzu 10 abgerutscht.

Bei den Reallöhnen sieht es in Deutschland ganz schlecht aus:

- Siehe ----> http://images.devs-on.net/...

- Auch 2011 sah es wieder übel aus für den deutschen Arbeitnehmer:
Siehe --> http://www.boeckler.de/...

- In den letzten 20 Jahren ging es für Otto-Normal steil bergab:
Siehe ---> http://www.spiegel.de/...

- Bei der Lebensqualität ist Deutschland letzter im Verlgeich zu anderen Industrienationen: Bei einem internationalen Vergleich unter 22 wohlhabenden Volkswirtschaften lag Deutschland 2008 lediglich auf Platz 18", so Welt-Online:

- Siehe ----> http://www.welt.de/...

- Bei der Lebensqualität sieht es in Deutschland mittlerweile ganz übel aus, Welt-Online nennt Deutschland "das Entwicklungsland Europas". Zitat: Eine neue UN-Statistik sieht die Lebensqualität hierzulande im internationalen Vergleich nur auf Platz 22. In Europa schneidet nur Portugal schlechter ab.

- Siehe ----> http://www.welt.de/...

- Dazu kommt:
In Deutschland gibt es als einzigen EU-Staat keine flächendeckenden Mindestlöhne. Im Vergleich dazu gibt es in der Schweiz 18 Franken/Stunde.

- In Deutschland besitzen kaum 50% Eigentum, die wenigsten davon sind Arbeiter. Im Vergleich dazu: In Spanien, Griechenland, Italien sind es deutlich übedr 80%. Die Deutschen sind somit weitgehend ein Land der land- und eigentumslosen - noch dazu zahlen sie für Mieten deutlich mehr für Energiekosten etc... Dies wird - etwa beim Renten und Einkommensvergleich gerne unterschlagen.

- In Deutschland leben rund 2 Millionen Kinder mittlerweile unter der Armutsgrenze. Und diese Grenze, die sich am Durchschnittseinkommen des jeweiligen Landes bemisst, ist tief. In unserem Nachbarland Luxembourg etwa verdienen die Menschen rund doppelt so viel, wodurch Armut in einem Bereich anfängt, der hier schon gehobenes Arbeitereinkommen bedeutet.
Kommentar ansehen
23.06.2011 13:01 Uhr von Hartz IV
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist quatsch das BIP ist einfach ein sehr schlechter Maßstab für Wohlstand. Da gibt es noch andere Faktoren: Wie ist das Vermögen des Landes verteilt, Bildungsgrad und Bildungsmöglichkeiten, allgemeine Zufriedenheit der Bevölkerung, Infrastruktur, Gesundheit,....nur, um einige Faktoren zu nennen. Wenn man nämlich das BIP als einzigen Faktor betrachten würde, würden die Kaimaninseln zu den reichsten Gebieten der Welt zählen.
Kommentar ansehen
23.06.2011 14:13 Uhr von sicness66
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich diese Statistiken hasse: Armutsgrenze = 10.000 €

Land A mit folgendem Einkommen pro Jahr:

X: 100.000 €
Y: 10.000 €
Z: 10.000 €

Land B mit folgendem Einkommen pro Jahr:

X: 40.000 €
Y: 40.000 €
Z: 40.000 €

Land C mit folgendem Einkommen pro Jahr:

X: 110.000 €
Y: 10.000 €
Z: 0 €

Alle drei Länder haben haben ein Gesamteinkommen von 120.000 €, somit gleichen Wohlstand, oder ?
Kommentar ansehen
23.06.2011 16:09 Uhr von DonPiero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@alfalfalf (u. burAK-47): Vielleicht solltest du mal rechts in die Statistik schauen - ungefähr Mitte.
Da sind deine "irrsinnig reichen Nicht-EU-Staaten Norwegen und Schweiz".. ;)
Kommentar ansehen
23.06.2011 16:10 Uhr von Schilfheini8
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Raus aus der EU: und es geht euch wieder besser!
Kommentar ansehen
23.06.2011 19:31 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwammig formuliert: Die Bulgaren sind die ärmstes EU-Mitglied, ärmster europäischer Staat ist Albanien (geht aus erwähnter Tabelle hervor).
Kommentar ansehen
24.06.2011 02:30 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@handstand: danke für die aufklärung. habe mich auch gewundert...stimmt was mit der kalkulation nicht, warum sollte türkeis BIP niedriger sein als grichenlands?

da wird pro kopf gerechnet bedeutet großes volk = arm lol?
Kommentar ansehen
24.06.2011 04:09 Uhr von amidam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erwerbsarbeit ist nicht gleich Arbeit: In der BIP werden alle Arbeiten abgebildet die gegen Geld getauscht werden. Alles an Produktion das nicht darunter fällt, taucht da auch nicht auf.

Beispiel:
Hat der mann auf seiner Arbeit Güter im Wert von 60 000 erwirtschaftet und davon 10 000 vertragsgemäß ausgezahlt bekommen, und eine Nanny für die man 1000 abdrückt, ist der erwirtschaftete BIP 61 000.

Würde er die Güter im gleichen Wert für den Eigenverbrauch herstellen und die Kinder selbst hüten->0

Das ist ein weiterer Aspekt der Trugschlüsse zu dem solche Statistiken verleiten können. Weitere wurden schon von meinen Vorpostern erwähnt.

Ausserdem, und das finde ich sehr wichtig, taucht schwarzes Geld da gar nicht auf. Nicht mal als Schätzung. Solche Aussagen wie die "Korruption" in Griechenland ist so riesig werden erst möglich. Anzunehmen, das sie grösser ist als in Deutschland, ist eine reine Vermutung die wohl auf den übelsten vorurteilen beruht. In Griechenland ist der Kuchen einfach kleiner als in Deutschland. Heisst nicht, dass da prozentual mehr geklaut wird.
Kommentar ansehen
20.07.2011 23:04 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
handstand, kaderekusen: handstand

"ein BIP pro kopf von 200.000 euronen. was glaubt ihr denn, wie die realität aussieht, werden wohl alle 200.000 bekommen?"

Das ist auch, wenn du dich mal irgendwann einliest, nicht die Bedeutung des Begriffes "BIP". Nimm als Google-Hilfe mal "Bruttoinlandsprodukt". Viel Spass. Das hat nichts mit Einkommen oder Kaufkraft zu tun.


kaderekusen

"danke für die aufklärung"

Das du das für "Aufklärung" hälst, verwundert nicht weiter.
Mit einem GDPpC, das etwa 41% von Griechenland beträgt steht die Türkei immer noch wie eine Bananenrepublik (sogar weniger als in Libyen) da.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?