22.06.11 20:26 Uhr
 139
 

Rolls-Royce bezahlt 70 Millionen Euro Schadensersatz an Quantas

Beinahe wäre letztes Jahr ein Airbus A380 in Singapur abgestürzt, verantwortlich war ein Triebwerksschaden. Das Triebwerk wurde von Rolls-Royce gefertigt, der Airbus gehörte zur Flotte von Quantas. Die Firmen haben sich nun auf einen Vergleich geeinigt. Das Ergebnis: Rolls-Royce zahlt umgerechnet etwa 70 Millionen Euro.

Die Details des Vergleichs sind vertraulich, teilte Quantas mit. Die australische Fluggesellschaft rechnet mit 500 Millionen australischer Dollar Gewinn, vor Steuern. Das entspricht circa 400 Millionen Euro.

Der Beinahe-Absturz ereignete sich im November 2010. Das Triebwerk des Airbus explodierte kurz nach dem Start des Flugzeugs. Die Crew war gezwungen umzudrehen und das Flugzeug notzulanden. Die knapp 500 Passagiere blieben unverletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schadensersatz, Zahlung, Rolls-Royce, Quantas
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 20:26 Uhr von KerryKing
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So groß kann der Schaden bei Quantas ja nicht sein, wenn sie immer noch solche Zahlen schreiben, dann sind die 70 Millionen wohl wirklich ausreichend.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?