22.06.11 17:29 Uhr
 194
 

Amphibiensterben: Forscher entdecken Bekämpfungsmethode

Ein spezieller Chytridpilz, der mit verantwortlich für das globale Amphibiensterben ist, löst die Krankheit Chytridiomykose aus. Seit den 1980er Jahren ist der Pilz bekannt und mittlerweile an allen Orten zu finden, an denen es Frösche gibt.

"Wenn immer er in einem Gebiet neu aufgetaucht ist, so sind dort Frösche in großer Zahl an der Krankheit gestorben", so Benedikt Schmidt (Naturschutzbiologe der Uni Zürich). Forscher aus Deutschland, der Schweiz, Australien, Spanien und den USA haben jetzt eine Bekämpfungsmethode gegen den Pilz entdeckt.

Die Forscher wollen auf Hautbaktieren setzten, die den Chytridpilz hemmen, um somit die Frösche zu heilen. "Im Labor funktioniert dieser Ansatz", so Schmidt. "Nun muss noch getestet werden, wie diese Methode bei freilebenden Fröschen eingesetzt werden kann."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sirupwaffel
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Methode, Sterben, Frosch, Amphibie