22.06.11 16:16 Uhr
 178
 

22-Jährige schwer verletzt: PKW Fahrerin fuhr sie um

Heute morgen gegen 7:30 Uhr stießen ein PKW und ein Zweirad in München zusammen. Wie die Polizei berichtete, musste die 22-Jährige Fahrerin des Motorrads an einer Ampel warten und wurde beim darauf folgenden Losfahren von der 32-Jährigen PKW-Fahrerin, die in die Straße einbiegen wollte, angefahren.

Die 22-Jährige wurde daraufhin über den PKW geschleudert und blieb mit schweren Verletzungen auf der Straße liegen. Das Opfer wurde daraufhin in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert.

Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 12.000 Euro. Unter der Telefonnummer 089/6216-3322 bittet die Polizei Zeugen des Unfalls um Mithilfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sirupwaffel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Opfer, Verletzung, PKW, schwer
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 16:16 Uhr von sirupwaffel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Harter Tobak der sich dort abspielt.
Als Motorradfahrer wird man aber auch sehr schnell übersehen.

lg Sirupwaffel
Kommentar ansehen
22.06.2011 19:13 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
HORROR! Aber alle müssen ja unbedingt Auto fahren: um ja "ach so mobil und unabhängig" zu sein. Hätte die PKW-Tusse Busse und Bahnen genutzt, wie man es besonders in Großstädten machen sollte, wäre das nicht passiert und die junge Frau und deren Familie müsste nicht leiden - und die Umwelt wäre um eine Verpestung ärmer!
Kommentar ansehen
22.06.2011 21:34 Uhr von luanshya
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
HORROR! Aber alle müssen ja unbedingt Krad fahren: um ja "ach so mobil und unabhängig" zu sein. Hätte die Motorrad-Tusse Busse und Bahnen genutzt, wie man es besonders in Großstädten machen sollte, wäre das nicht passiert und die junge Frau und deren Familie müsste nicht leiden und die Umwelt wäre um eine Verpestung ärmer!

Merkst du was? Wahrscheinlich nicht, dazu reicht dein BLÖD-Zeitungsgeschwängertes Minihirn nicht aus!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?