22.06.11 15:43 Uhr
 213
 

Bagatelle mit hohen Folgeschäden: Metallklau bei der Bahn hat sich verdoppelt

Die Metalldiebstähle auf dem deutschen Schienennetz haben drastisch zugenommen. Allein in Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl derartiger Straftaten nach Angaben der Bahn binnen Jahresfrist nahezu verdoppelt.

Wurden im gesamten Jahr 2009 noch 1.800 Diebstähle registriert, waren es 2010 schon 2.500. Allein im ersten Jahresdrittel 2011 wurden schon 1.500 derartige Fälle gezählt. Als Grund für die Zunahme der Diebstähle hat die Deutsche Bahn die hohe Nachfrage nach Buntmetallen, vor allem in China, ausgemacht.

Metalldiebstahl an sich ist eigentlich eine Bagatelle - bei der Bahn aber mit gravierenden Folgeschäden und hohen finanziellen Verlusten verbunden. Bundesweit beläuft sich der Verlust dadurch nach Angaben der Bahn auf zehn millionen Euro für die ersten vier Monate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Diebstahl, Schaden, Metall, Bagatelle
Quelle: www.dorstenerzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Obdachloser mit Pflasterstein verprügelt und in Lebensgefahr
Kiew: Geflohener russischer Ex-Abgeordneter vor Hotel erschossen