22.06.11 14:57 Uhr
 369
 

Berlin: Säugling aus Ekelwohnung gerettet

Ein fünf Monate altes Baby wurde von Polizeibeamten aus einer heruntergekommenen Wohnung befreit.

Nachbarn riefen die Beamten, da der in der Wohnung lebende Hund nicht mehr Gassi geführt worden sei, sondern auf den Balkon uriniere und seinen Kot dort hinterlasse. Außerdem würde sich dort ein Baby aufhalten.

Als die Beamten in die Wohnung traten, stieß ihnen Medienberichten zufolge ein stinkender Geruch in die Nase. Dort sahen die Polizisten, dass das Baby in einem umgebauten Autositz vor dem Fernseher saß.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Hund, Wohnung, Rettung, Säugling
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 15:14 Uhr von Starbird05
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also neeee Am besten die Eltern in den umgebauten Autositzen auf den stinkenden Balkon setzen.

Schön in dem Gestank füttern und ein paar Tage da sitzen lassen.

Wie runter gekommen muss man sein? Das man so leben kann?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?