22.06.11 14:55 Uhr
 399
 

Rasenmähersteuerung mittels App und GPS-Modul

Rasenmäh-Roboter erleichtern die Gartenarbeit. Diese mussten aber bisher von Hand aktiviert werden. Eine App von Husqvarna, die Automower App, soll das nun auch aus der Ferne ermöglichen.

Mit einem Mobiltelefon und der Automower App soll jetzt das Einschalten und Überwachen des Rasenmäher-Roboters auch vom Strand aus möglich sein. Benötigt wird dazu ein GPS-Modul als Zubehör für den Rasenmäh-Roboter.

Über das GPS-Modul kann der Rasenmäher dann ein- oder ausgeschaltet werden. Zudem sendet das Modul bei einem Diebstahl des Gerätes eine SMS an das Handy des Besitzers. Im Anschluss kann der Mäh-Roboter via GPS verfolgt werden.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, GPS, Modul, Rasenmäher
Quelle: www.technikneuheiten.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 15:04 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Bei Ungenauigkeiten von 5-15 Meter bei normalen GPS Empfängern muss der Garten aber schon recht groß sein um einen größeren Vorteil dadurch zu haben (den ich aber auch dann nicht wirklich sehe).
Kommentar ansehen
22.06.2011 15:50 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In heutigen Gärten kommt man ohne GPS kaum noch: zurecht.
Das GPS-Modul für den Fall des Diebstahls kann ich mir zwar noch erklären, aber warum man es zum Ein- und Ausschalten braucht, ist mir ein Rätsel.
Vielleicht wären eine eingebaute Zeitschaltuhr und ein Regensensor besser geeignet.

[ nachträglich editiert von T¡ppfehler ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?