22.06.11 11:44 Uhr
 250
 

Israel: Militär erlaubt Bau im Gaza-Streifen

Das israelische Militär genehmigte am Dienstag die Initiative zum jüdischen Siedlungsbau im Gaza-Streifen.

Insgesamt umfasst das Programm laut der Behörde für zivile Fragen in den palästinensischen Gebieten 1.200 Häuser sowie 18 Schulen , die errichtet werden sollen. Die Vereinten Nationen begrüßten diesen Schritt. So sollen die neuen Siedlungen Menschen im Gaza-Streifen, die ihre Habe verloren haben, zukommen.

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak forderte unterdessen die Palästinenser erneut auf, wieder die Friedensverhandlungen mit dem jüdischen Staat aufzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Militär, Bau, Gaza, Streifen
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
Union verärgert über Angela Merkel wegen Vorstoß zu "Ehe für alle"
In Donald Trumps Golfklubs hängen gefälschte Time-Magazines mit ihm auf Cover

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 11:44 Uhr von Giagl
 
+6 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2011 11:53 Uhr von TrangleC
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Giagl: Du bist geziehlt drauf aus möglichst viele Minuspunkte zu bekommen, oder?

(Von mir gab es übrigens noch keinen, auch wenn diese Holzhammer-Propaganda sicherlich einen verdient hätte.)

[ nachträglich editiert von TrangleC ]
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:15 Uhr von Andreas-Kiel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: bei so einem ätzenden Sakasmus braucht man: gar nicht zu schreiben, daß man das ironisch meint -- tragischweise meinst Du das auch noch ernst, was Du da verbreitest.

Abgesehen davon hast Du Deine eigene News nicht verstanden. "Heimatlose Bürger Israels" gibt es gar nicht, da Israel sich selbst ja immer größer macht, daher gibt es Palästinenser, die Ihre Häuser verloren haben und nichts neu bauen konnten, da Israel immer alles blockiert. So wird ein Schuh draus.

Mit Palästinensern meine ich natürlich nicht die Hamas, das ist tatsächlich eine Terrororganisation und gehört bekämpft.


[ nachträglich editiert von Andreas-Kiel ]
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:18 Uhr von XFlipX
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die News ist falsch wiedergegeben und der Autor hat sie zudem nicht verstanden...

XFlipX

[ nachträglich editiert von XFlipX ]
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:24 Uhr von Nashira
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
news angezeigt: da völlig falsch wiedergegeben:

die häuser werden nicht für israelische bürger gebaut, sondern für bewohner des gazastreifens.

die ganze news ist völlig falsch ausgelegt, ebenso der dümmliche autorenkommentar und es ist kein siedlungsbau wie im westjordanland, sondern eher ne art wiedergutmachung für die zerstörungen bei der operation gegossenes blei.

warum sollten die israelis denn die einfuhr von baumaterialien für ISRAELISCHE Bürger dahin verbieten?? Nein, die einfuhr war natürlich für die palästinenser verboten und im gazastreifen leben auch ganz sicher keine obdachlosen israelis, maaann.

autor, du bist echt ein §$%&/


edit:
die news wurde inzwischen verändert, so dass sie einigermaßen tolerabel ist, am autorenkommentar sieht man aber noch, was der "autor" draus gemacht hatte.

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:30 Uhr von XFlipX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte sonst von der UN ein positives Signal kommen(laut Quelle) - bestimmt nicht für den jüdischen Siedlungsbau im besetzen Gebiet. Zumahl das in Bezug auf den Gazastreifen international ein riesen Echo auslösen würde...

Aber ok....

XFlipX
Kommentar ansehen
22.06.2011 14:08 Uhr von sesh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Frage: Frage:
betreibt eigentlich auch mal das palästinensische Militär Siedlungsbau auf israelischem Boden?
Kommentar ansehen
22.06.2011 15:14 Uhr von d0ink
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Giagl: Minussammlerin oder Jüdin? ;)
Kommentar ansehen
22.06.2011 16:02 Uhr von von_Thronstahl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wieder geschafft Ein Politisches Problem der Neuzeit mit Deutschland in verbindung zu bringen.. ( ist ARMSEELIG ).

Zitat.:

Bravo, Herr Barak! Sie zeigen, dass Sie ein Mann des Friedens sind. Es ist nur gerecht, dass den heimatlosen Bürgern Israels ein Dach über dem Kopf gegeben wird. Wo der Gazastreifen ohnehin auch historisch immer zu den Israeliten gehört hat, und sie von dort vertrieben wurden.Und auch im Hinblick auf das Leiden dieses Volkes, dass es im 20. Jhd. durch Deutschland erleiden musste, begrüße ich diesen Schritt.

Völlig falsch Interpredierte News nichtmal in der Lage richtig zu Lesen ..

das hier ist von der Süddeutschen und ein richtiger Artikel.:

Jerusalem - Israels Militär hat den Bau neuer Häuser und Schulen im Gazastreifen erlaubt. Es wäre die größte Initiative zum Hausbau seit Jahren. Insgesamt seien 1200 Häuser und 18Schulen im südlichen Gazastreifen genehmigt worden, meldete am Dienstag die israelische Behörde, die zivile Fragen in den palästinensischen Gebieten beaufsichtigt. Israel hat die Einfuhr von Baumaterial nach Gaza weitgehend blockiert, seitdem Hamas 2007 die Kontrolle über das Gebiet erlangt hat. Die UN begrüßten die Entscheidung, da die Wohnungen denen zugute kämen, die ihre Häuser verloren hätten, teilten UN-Vertreter mit. Indes forderte Israels Verteidigungsminister Ehud Barak, dass wieder Friedensverhandlungen mit den Palästinensern beginnen sollten. Damit stellte er sich gegen andere Regierungsmitglieder.

Quelle.: http://newsticker.sueddeutsche.de/...

das ist nichts weiter als der Versuch sich das Schweigen der Palastinenser zu erkaufen .

Zitat..Bravo, Herr Barak! Sie zeigen, dass Sie ein Mann des Friedens sind.

"Krieg bis zum bitteren Ende"
Tag drei der militärischen Eskalation im Gaza-Streifen: Israels Verteidigungsminister Barak hat mit einer Ausweitung der Offensive gedroht---- Das zeigt natürlich was für ein friedliebender Mann Herr Barak ist . Man kann nur hoffen das seine Kehrtwendung seine wahren Hintergründe sind in dieser Sache.

Zitat.: Es ist nur gerecht, dass den heimatlosen Bürgern Israels ein Dach über dem Kopf gegeben wird. Wo der Gazastreifen ohnehin auch historisch immer zu den Israeliten gehört hat, und sie von dort vertrieben wurden.

Seid wann gibt es " Obdachlose" Israelis im Gazastreifen ??
Und das der Gaza Streifen historisch zu Israel gehoert ist auch falsch oder besser Wunschdenken.

da es eine völkerrechtliche Frage ist.:

Den Gazastreifen hatte Israel von Ägypten, das Westjordanland Cisjordanien von Jordanien erobert, aber beides nie annektiert. Noch König Hussein hat auf das Westjordanland offiziell verzichtet, aus dem Gazastreifen hat sich Israel zurückgezogen.

Dass beide einmal zu Palästina gehören werden, ist recht unstrittig.

1982 erklärte der damalige israelische Ministerpräsident
Menachem Begin, dass die Initiative zum Krieg von Tel Aviv
ausging und die ägyptischen Maßnahmen keinen Beweis für einen
unmittelbar bevorstehenden Angriff auf Israel darstellten.
Siehe: http://de.wikipedia.org/...

Selbst wenn man Israel einen ´Präventivkrieg´ zubilligt,
so gäbe auch dieses ihnen auf keinen Fall das Recht ein
Land ´rechtmäßig zu erobern´...

Zitat.: Und auch im Hinblick auf das Leiden dieses Volkes, dass es im 20. Jhd. durch Deutschland erleiden musste, begrüße ich diesen Schritt.

Richtig das Jüdische Volk musste viel erdulden im 20Jh.
Nur Leben wir mittlerweile im 21 JH . und niemand ausser Du vielleicht muss sich heute noch Schuldig auf die Fahne schreiben weil das ist nichts anderes als das Leben eines ewig gestrigen was Du uns versuchst vorzuhalten.

aber man ist es ja von Dir nicht anders gewohnt als Halbwissen und falsch Interpretierte News zu verbreiten. Hauptsache Du kannst Dein Möchtegern Anti Deutsch Mist irgendwo loslassen in der Hoffnung das irgendjemand auf den Schrott reinfällt.

Danke für die vielen - Bewertungen ..

mfg.: von Thronstahl
Kommentar ansehen
24.06.2011 07:27 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
autor, 1984: Wie peinlich verblendet ihr seid.
Das lesen eurer Kommentare hier hat dieselben Gefühle hervorgerufen wie das Video vom betrunkenen David Hasselhoff. Stichwort fremdschämen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Vancouver: Briefträger liefern wegen aggressiver Krähe keine Post mehr aus
Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?