22.06.11 11:13 Uhr
 3.109
 

Verbraucherzentrale weist auf kommentarlose Kündigungen bei der Telekom hin

In einer aktuellen Mitteilung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein wurde nun darauf hingewiesen, dass die Telekom damit begonnen hat, über einen längeren Zeitraum nicht mehr genutzte Prepaidkarten abzuschalten, allerdings häufig ohne dass der Kunde im Voraus darauf hingewiesen wurde.

Da sich die Telekom in ihren AGB ein Kündigungsrecht trotz einer Laufzeit auf "unbestimmte Zeit" vorbehält, ist kaum dagegen anzukommen, wenn die Karte erst einmal gekündigt wurde.

Wer einer Kündigung vorbeugen will, sollte die Karte also in regelmäßigen Abständen um jeweils kleine Beträge aufladen. Wenn es bereits zu spät ist und die Karte deaktiviert wurde, besteht allerdings das Recht, das verbliebene Guthaben zurück zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: redak77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Kündigung, Prepaid, Verbraucherzentrale, Guthaben
Quelle: prepaid-vergleich-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 11:41 Uhr von fc-dossow
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
*gähn*: was ist das für eine News??
Das machen alle Anbieter schon seit 2008 so.
Meine Güte immer diese Hetze :)
Kommentar ansehen
22.06.2011 11:48 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Falsch: Hier wird es anders dargestellt:
http://www.golem.de/...

Die Telekom schickt wohl vorher einen Brief, bevor sie den Vertrag kündigt um den Benutzer darauf hinzuweisen.

Abgesehen davon ist es schon seit Jahren und bei jedem Anbieter gänige Praxis, dass nicht benutzte Karten "gekündigt" werden. ISt auch richtig so, denn wer kündigt schon einen Prepaid-Vertrag, wenn er ihn nichtmehr braucht? Die karte landet doch einfach in der Ecke und fertig.

Daher handelt die Telekom sogar gut, indem sie den Kunden vorher darauf hinweist.
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:09 Uhr von BigWoRm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also ich habe vorher (ein monat) eine sms bekommen
Kommentar ansehen
22.06.2011 12:25 Uhr von Amdosh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moment mal: Wurde nicht es extra geregelt, dass man PrePaid-Karten nicht alle 12 Monate mit Geld wieder füttern muss ? Und jetzt kündigen die einfach den ganzen Vertrag - teils ohne es den Kunden schriftlich mitzuteilen, wenn sie es nur per SMS machen...
Kommentar ansehen
22.06.2011 13:23 Uhr von grandmasterchef
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds sehr lästig, dass man alle 6monate aufladen soll Oo

Vorallem bei eltern und kleineren brüdern, die dass handy nur für notfälle nutzen
Kommentar ansehen
22.06.2011 15:23 Uhr von Andreyxz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach zu umgehen: also bei 02 wir nach einem Jahr die Karte gesperrt und es reicht wenn man dann nen cent draufzahlt, dann wieder nen weiteres Jahr. Habe noch die Karte die sich bei eingehenden Anrufen auflädt (keine Ahnung obs das heute noch gibt) und mit den heutigen Flatrates kommste mit der KArte recht gut weg, auch wenn die Gespräche mehr kosten.
Kommentar ansehen
23.06.2011 07:42 Uhr von UICC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Amdosh: Was geregelt wurde ist, dass Guthaben nicht mehr verfallen darf. Selbstverständlich kann der Anbieter kündigen nach AGB wie er lustig ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?