22.06.11 10:45 Uhr
 75
 

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland nimmt weiter ab

Auf bundesdeutschen Straßen gab es im Monat April weniger Tote im Straßenverkehr als im Monat April des Vorjahres. Insgesamt starben im April 338 Personen bei Verkehrsunfällen.

Damit verzeichnete das Statistische Bundesamt einen Rückgang von 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Anzahl verletzter Menschen stieg jedoch um zwölf Prozent an. Bei 193.200 Unfälle verletzten sich 35.200 Personen.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Sicherheit, Verkehr, Zahl, Statistik
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 00:19 Uhr von Hase25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alt gegen neu: na ja , alte autos haben nicht wirklich schlechte Sicherheitsstandarts. Im gegensatz haben neuere Autos immer mehr schnickschnack drin, was vom verkehr ablenken kann.

Aber aus anderer sicht gesehen: Wie soll man sich heutzutage noch ein neueres Auto leisten???? Ein halbwegs durchschnittlicher Familienwagen beginnt bei 15.000€ und die muss man auch erstma über haben. Ansonsten nimmt man halt nen Kredit für 6 Jahre und zahlt dann halt wahnsinnig viel Zinsen. Aber ein durchschnittsbürger fährt nun mal sein Auto so lange wie es von den Kosten noch billiger is, als sich nen neuwagen zu kaufen.

Viel mehr sollte man auf die Unfallursachen schauen. Oft sind es Fahranfänger mit zuviel PS unter der Haube, schlechte Streckenkenntnis und dafür zu hohe Geschwindigkeit usw. Auf Autobahnen sollte ein generelles Überholverbot für LKWs kommen, wenn nur 2 Fahrspuren vorhanden sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?