22.06.11 08:37 Uhr
 1.101
 

Irak: 18,7 Millarden Dollar aus 20-Millarden-Entwicklungsfond versickert?

Im Sumpf irakischer Ministerien und Subunternehmen sind möglicherweise weit mehr Gelder versickert als bislang angenommen. Schon die Nachricht, dass 6,6 Milliarden Dollar aus einem mit Bar-Mitteln von insgesamt 20 Milliarden Dollar ausgestatteten Wiederaufbaufonds verschwunden sind, sorgte weltweit für Schlagzeilen (SN berichtete).

Gegenüber dem arabischen Nachrichtensender Al Jazeera beklagte der irakische Parlamentssprecher Osama al-Nujafi nun noch weit höhere Verluste. Demnach sind insgesamt 18,7 Mrd. US-Dollar der Hilfsgelder samt Dokumentation ihrer Verteilung unauffindbar. Al-Nujafi machte die US-Administration verantwortlich.

Das Geld kam 2003 per US-Luftfracht in Jutesäcken in den zerstörten Irak. Es handelt sich um konfisziertes irakisches Vermögen und Gelder aus dem Oil-for-Food-Programm der UNO. US-Generalinspekteur Stuart Bowen will die Suche noch nicht aufgeben. Irakische Beamte wollen die Gelder notfalls einklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Irak, Finanzen, Fond
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut aktueller Umfrage: FDP wird zweistellig - AfD legt ebenfalls leicht zu
Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2011 09:38 Uhr von TheFreemind
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Opps: Hauptsache ich verpacke 18.7 MILLARDEN € in Jutesäcke. Da wird sich der irakische Bürger ärgern, als er festellt, dass er keine Getreide geklaut hat, sonder nur sinnloses komisches Papier!:)
Kommentar ansehen
22.06.2011 10:08 Uhr von dagi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
fast: so wie in deutschland!!!
Kommentar ansehen
22.06.2011 10:26 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsches Wiederaufbau-Programm in Libyen: Als meine Großmutter zufällig diese Überschrift las, entfuhr es ihr unüberlegt: "Das sind ja schon fast griechische Verhältnisse".

Ich freue mich schon auf das "libysche Aufbauprogramm" - finanziert durch Berlin - welches Frau Merkel als Gegenleistung für eine Ehrenmedaille und ein Abendessen kürzlich dem US-Präsidenten Obama versprochen hat...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
22.06.2011 13:40 Uhr von Laz61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam: der Spiegel schreibt, daß das ein Teil des Geldes (6,6 Millarden) nicht dort angekommen ist und die Amis es ersetzen müssten.

http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut aktueller Umfrage: FDP wird zweistellig - AfD legt ebenfalls leicht zu
Jupiter-Fotos von NASA-Sonde Juno zu hochauflösendem Film zusammengefügt
5. Staffel von House of Cards startet heute


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?