21.06.11 20:32 Uhr
 107
 

Recruiting Controlling Report 2011 deckt Diskrepanzen auf

Die aktuelle Studie "Recruiting Controlling Report 2011" hat ergeben, dass viele Unternehmen im Bereich Recruiting und Employer Branding keine bzw. falsche Kennzahlen einsetzen.

Zwar hielten knapp 90% der an der Studie teilnehmenden Unternehmen eine Messung des Erfolges im Recruiting und Employer Branding für wichtig oder sehr wichtig, aber nur knapp die Hälfte der Unternehmen setzen überhaupt Kennzahlen für ihre Prozesse ein.

Die Unternehmen, die ihren Erfolg messen, setzen aber nicht auf qualitative "Key Performance Indikatoren" (KPI), wie z.B. die Qualität der Bewerber, sondern auf quantitative KPI, wie bspw. die Anzahl der eingehenden Bewerbungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chrnae
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Qualifikation, Report, Angestellter, Rekrutierung
Quelle: www.mitarbeiter-blog.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2011 20:32 Uhr von chrnae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt in Unternehmen doch mittlerweile für fast alles eine Kennzahl, warum denn eigentlich in dem so wichtigen Bereich der Mitarbeitergewinnung nicht? Verstehe ich nicht! Sind ihnen die Bewerber nicht wichtig genug?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?