21.06.11 20:09 Uhr
 2.453
 

Stuttgart 21: Videos des angeblich verletzten Zivilpolizisten aufgetaucht

Anonym bei YouTube eingestellte Videos sollen angeblich den Tathergang zeigen, der am gestrigen Montag zur Verletzung des Zivilpolizisten bei der Stuttgart 21 Demo führte. In den Szenen des Videos sind zwei Männer zu erkennen, die miteinander kämpfen. Bei einem ist eine versteckte Pistole zu sehen.

Im Hintergrund sind Rufe zu hören wie "Nimm ihm die Knarre weg", "Bullensau" oder "Verpiss dich". Der Angegriffene kann nach einer kurzen Rangelei die Flucht ergreifen. Im Internet sind dazu Meldungen im Umlauf, welche die Polizei bezichtigen, Falschmeldungen über den Tathergang zu verbreiten.

Ob die Filme indes tatsächlich die Enttarnung des Polizeibeamten von gestern darstellen ist unklar. Wie ShortNews bereits meldete, hat die Staatsanwaltschaft in dem Fall die Ermittlungen wegen "versuchten Totschlags" aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Polizist, Stuttgart, Demonstration, Stuttgart 21
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2011 20:23 Uhr von Exilant33
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ich hab die Videos gesehen, Ein Zivilist ist der Glatzkopf aufjedenfall nicht. Bei youtube sind die Vids. mit "Agent Provocateur" getaggt...
Kommentar ansehen
21.06.2011 20:45 Uhr von Teffteff
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
lamor200: In der Überschrift steht doch eindeutig:
"Videos des ANGEBLICH verletzten Zivilpolizisten aufgetaucht"
Ich glaube neutraler kann man das nicht formulieren, denn die Videos sind ja da. Nur ob es tatsächlich den Stuttgart 21 - Fall zeigt ist unklar. So sagt es zumindest die Quelle, nach der ich mich gerichtet habe.
Kommentar ansehen
21.06.2011 21:16 Uhr von Teffteff
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
lamor200: Da hast Du Recht. Mit "Angeblich" wollte ich beides ausdrücken. Denn beides hat die Quelle zum Inhalt. Sowohl das mutmaßliche Video als auch die Aussage die mit dem Video in Verbindung steht, dass die Polizei die Unwahrheit verbreiten könnte.
Je nachdem welche Meinung man sich gebildet hat, wird man also eine Parteinahme in der News suchen. Stimmts nicht?
Kommentar ansehen
21.06.2011 22:11 Uhr von Verwirrung
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
wie bescheuert menschen werden, wenn sie in großen massen auftreten
Kommentar ansehen
21.06.2011 23:03 Uhr von NilsGH
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Naja 1. Dieses "Agent Provokateur" Gerücht lässt sich hierdurch weger belegen noch widerlegen

2. Wurde der Polizist, so er denn einer ist - er hat sich zumindest in der aufgenommenen Szene nicht als solcher zu erkennen gegeben, noch hat er (wie von der Polizei sonst gern) gefordert, das Filmen zu unterlassen.

3. Er wurde offensichtlich nicht verletzt, zumindest nicht schwer. Außer der Rangelei, welche wohl der Anfang der ganzen Geschite ist, war wohl nicht allzu viel vorgefallen

Seltsam finde ich jedoch, dass er alleine war. In der Regel treten auch Zivilpolizisten nicht alleine auf, sondern haben mindestens einen Partner dabei, allein schon aus Eigenschutz. Gerade bei einer derartigen Veranstaltung würde ich erwarten, dass da mehrere immer im Team operieren.

Die zentrale Frage aus meiner Sicht ist, WARUM er alleine war. Mit Dienstwaffe dar er ja nur rumrennen, wenn er auch im Dienst ist. Im Dienst sollte er aber nicht alleine sein. Alleine bedeutet für mich - uas den genannten, ersichtlichen Tatsachen - dass da etwas faul ist.

Ich muss zugeben, gerade diese Leute, die ihn da umzingeln sind mir auch nicht ganz geheuer. Scheinen recht aggressive Personen aus der linken Szene zu sein (einer hat bspw. eines der bekannten "Punk´s not dead"-Shirts an). Ich bin auch kein Freund von denen.

Sollte sich jedoch herausstellen, dass die Polizei wirklich solche Typen abstellt, die gezielt Agitationen "aufbauschen" oder gar initiieren, um der Exekutive unseres Landes einen Grund für eine Räumung zu geben, müsste die Führungsspitze sowie wohl alle Ränge unserer Polizei dann auch wirklch gründlich ausgemistet werden.

Die Exekutive ist zur Wahrung von Ruhe und Frieden da. So soll das auch sein und dadurch fühlt man sich als Normalbürger auch irgendwie ein wenig sicherer. Nungut, dass das heute nicht mehr zwingend deren Hauptaufgabe ist (siehe bspw. bei Verkehrssicherheit) ist wohl bekannt. Sowas jedoch wäre wohl ein ganz neues Format und müsste entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen.
Kommentar ansehen
21.06.2011 23:31 Uhr von str8fromthaNebula
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
ja also wenn ich friedlich: demonstrieren will und dort tauchen zivilsten mit waffen auf würd ich die auch vertreiben, nich das die schießen und dann ein schlechtes licht auf die ganze ehrlichen friedlichen demonstranten werfen
war ja nicht zu erkennen das er polizist is und dort was zu suchen hatte er auch nicht von daher , wundert er sich ?

provokateur passt da schon sehr gut..

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
23.06.2011 10:55 Uhr von Win7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zeus: ich denke das du nicht alle beisammen hast!

Du schreibst nur beleidigend!


Solange nämlich innerhalb der friedlichen Demonstranten, Vollidioten in schwarz, maskiert und nur auf Provokation aus sind, herumlaufen, solange wird es Zivilfahnder geben.
Und ich will handfeste Beweise für deinen Vorwurf, das der Polizist nur zum provozieren da war bzw. das dies eine "gängige" Methode ist.

Einen Polizisten zu entwaffnen ist eine Straftat.
Einen Polizisten tätlich anzugreifen ist eine Straftat.
Einen Polizisten zu beleidigen ist eine Straftat.
Alles so im Video zu sehen.

Im Video sieht man nicht was passiert als er in der Menschenmenge, nach dem Zaun, geht/rennt, ergo für mich unvollständig und nicht aussagefähig. Alles andere wäre nur reine Vermutung.

Die linke Gewalt ist exorbitant gestiegen (ca um 70%), man hat zulange beide Augen zugedrückt gegenüber dem gewaltbereiten linken Spektrum. Statt bei den lächerlichen rechten Spektrum sich zu verausgaben, sollte man mal mehr linke Chaoten dingfest machen.

Demos müssen sein, keine Frage, Gewalt nicht, diese sollte mit allen Mitteln bekämpft werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?