21.06.11 15:14 Uhr
 123
 

USA: In einem Museum werden Toiletten zu Ausstellungsräumen umgestaltet

Eine Gruppe von Künstlern hat jetzt in "The Boston Museum of Fine Art" eine ungewöhnliche Idee umgesetzt und eigene Bilder und Kunstwerke in Toilettenräumen präsentiert.

20 Künstler haben ihre Werke in die Toiletten des Museums eingeschmuggelt und dort an den Wände befestigt und sogar einen Empfang abgehalten, der aber nur 19 Minuten dauerte.

Damit wollten die Künstler, die sich an der Aktion mir ihren Werken beteiligen, an die Protest-Ausstellung "Flush the Walls", die vor 40 Jahren stattfand, erinnern und die Aufmerksamkeit des Publikums auf die Arbeit lokaler Kunstszene zu lenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Ausstellung, Museum, Toilette
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?