21.06.11 13:45 Uhr
 213
 

Studie: Globale Lieferketten zunehmend durch kriminelle Elemente bedroht

Weltweite Lieferketten werden zunehmend zum Angriffsziel von Terroristen, Piraten und Cyber-Kriminellen. Damit rechnen Branchenexperten aus Industrie, Forschung und Politik. Das ist das Ergebnis einer Umfrage nach den Erwartungen bis zum Jahr 2030.

Dabei bedienen sich die Angreifer immer häufiger der modernen Informationstechnologie. "Der Schaden durch Hackerangriffe dürfte dabei künftig noch deutlich größer sein als der physischer Attacken", heißt es in der gemeinsamen Untersuchung.

Als Folge der Bedrohung sehen die Wirtschaftsberater deutlich höhere Ausgaben für die Sicherheit auf die Transport- und Logistikunternehmen zukommen: "Investitionen in die Sicherheit auch der IT-Systeme werden damit zu den bedeutendsten Kostentreibern in der Logistikbranche."


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Sicherheit, Kriminalität, Transport
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?