21.06.11 12:54 Uhr
 592
 

Forscher testen Gehirnimplantat für Verbesserung des Denkvermögens

Forscher an der Universität in Michigan (USA) haben das erste Gehirnimplantat zur Verbesserung des Denkvermögens erfolgreich an Mäusen getestet.

Durch ein Experiment mit den Mäusen wurde bewiesen, dass das Implantat dabei hilft, Gedanken besser zu speichern.

Die Forscher erhoffen sich durch das neue Implantat Alzheimer- und Demenz-Patienten von ihrer Krankheit zu befreien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Gehirn, Chip, Verbesserung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2011 12:58 Uhr von mokzumquadrat
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
es wäre schön zu wissen: wie dieses implantat denn funktioniert
Kommentar ansehen
21.06.2011 14:44 Uhr von Sarkastomat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mokzumquadrat: Ganz einfach: temporäre Gedankenauslagerung via USB2.0 an ne externe Festplatte... in der Birne wird nur n Treiber installiert ^^

Aber mal Gerödel bei Seite... wenn sowas wirklich möglich wäre... könnte man dann auch unerwünschte Gedanken löschen? Angstphobien, Liebeskummer... was weiss ich... schräger Gedanke... irgendwie n Stoff für nen Horrorfilm....

[ nachträglich editiert von Sarkastomat ]
Kommentar ansehen
21.06.2011 15:35 Uhr von Tuvok_
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
100 Jahre später : Wir sind die BORG Widerstand ist zwecklos wir werden ihre Biologischen und Technologischen merkmale der unseren hinzufügen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?