21.06.11 12:14 Uhr
 143
 

Windpocken können auch bei Erwachsenen gefährlich werden

Auch im Erwachsenenalter kann man durchaus an Windpocken erkranken. Darauf wies jetzt nochmals das Robert-Koch-Institut hin. Im fortgeschrittenen Alter kann die Krankheit sogar gefährlich werden.

Ein wirksamer Schutz gegen die Windpocken sei daher eine gezielte Impfung. Schwangere Frauen seien bei einer Infektion besonders gefährdet.

"Im Alter wird der Krankheitsverlauf deutlich schwerer als bei Kindern und die Komplikationsrate ist um 25 Prozent höher", sagte Peter Wutzler, Virologe an der Universität Jena.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Impfung, Robert-Koch-Institut, Windpocken
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2011 12:46 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Impfmüdigkeit ist ein Problem: das die so genannten "Kinderkrankheiten" extrem gefährlich sind und im Alter unglaublich Probleme bereiten kann ich nur bestätigen und ist schon lange bekannt.

Ich wurde als Kind nicht geimpft und werde auf einem Auge erblinden unter großen Schmerzen.

Die Ursache: Diese "Kinderkrankheit "Röteln". Dieser Virus sitzt im Auge und erst hatte ich grauen Star (neue Linse bekommen) und nun löst sich die Netzhaut ab (grüner Star).

Keinem Feind möchte ich diese dauerhaften Schmerzen wünschen.

Also impft Eure Kinder!!!

mfg (und keine PN, kann sie grad nicht öffnen)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?