21.06.11 11:00 Uhr
 1.628
 

Kaiserpinguin taucht aus 3.000 Kilometer entfernten Antarktis in Neuseeland auf

Dieser Kaiserpinguin hatte sich wohl gründlich verirrt, denn er tauchte aus seiner 3.000 Kilometer entfernten Heimat in Neuseeland auf.

Seinen Irrgang hatte er einigermaßen gut überstanden, auch wenn das Tier ziemlich abgemagert war.

Spaziergänger fanden den erst zehn Monate alten Pinguin, der sich offenbar bei der Futtersuche verirrt hatte. Die Naturschutzbehörde passt auf den gesunden Pinguin auf und glaubt, dass er von alleine wieder zurück schwimmen werde: "Vermutlich ist er an Land gekommen, um auszuruhen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Neuseeland, Kilometer, Antarktis, Pinguin
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler