21.06.11 07:12 Uhr
 903
 

TU Berlin: Studenten entwickeln aus Kot Biokohle

Eine neue Art der umweltgerechten Entsorgung von menschlichen Fäkalien haben jetzt Studenten der Technischen Universität Berlin entwickelt. Sie stellten aus dem Kot eine Art Biokohle her, die zum Düngen und als Wasserspeicher auf Feldern genutzt werden kann.

Jetzt soll das Produkt von Juli bis September einer Erprobung unterzogen werden. Wird der Versuch erfolgreich abgeschlossen, soll die Biokohle im nächsten Jahr auf Feldern in Tansania eingesetzt werden. Die Studenten haben eigens für die Herstellung eine spezielle Biogasanlage entwickelt.

Volker Eiselein von "Ingenieure ohne Grenzen" sagte: "Die Restsubstrate der Anlagen werden mit den aufbereiteten Fäkalien gemischt und dann weiterbearbeitet." Die für die Verkohlung nötige Hitze liefert die Biogasanlage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berlin, Bio, Kohle, Kot, TU, Fäkalie
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2011 09:27 Uhr von Aschratt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Zum Düngen?! Ein Glück, dass Menschen kein EHEC übertragen ;)
Kommentar ansehen
21.06.2011 09:47 Uhr von tai_pan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aschratt: Lies den letzten Satz der News noch einmal und dann solltest du feststellen, daß diese Kohle keine EHEC Bakterien übertragen kann.

Selbst wenn Menschen es übertragen;)

[ nachträglich editiert von tai_pan ]
Kommentar ansehen
21.06.2011 09:50 Uhr von Mailzerstoerer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas gabs damals um 1945 schon: da hatte man getrocknete Kuhfladen und Pferdeäpfel verheizt, weils halt keine Kohle gab.
Kommentar ansehen
21.06.2011 14:32 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Aschratt: Das Ganze gibt es auch schon in sog. Torftoiletten und eine milchsaure Vergärung des Kots sorgt dafür, dass enthaltene Bakterien abgetötet werden.

Eine Beschäftigung mit dem Thema ist übrigens sehr interessant.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?