20.06.11 21:56 Uhr
 285
 

Apple: Klage wegen angeblichen Diebstahl des Markennamens "iBook"

Apple ist bekannt dafür, rechtlich gegen angebliche Patentverletzungen von Mitbewerbern vorzugehen. Nun wurde jedoch anscheinend Apple selbst verklagt.

Apple hat bei der ersten Veröffentlichung von "iBook" den Markennamen im Zusammenhang mit MacBooks schützen lassen, nicht aber für iPhones und iPods.

John T. Colby ist seit 2006 Besitzer des Markennamens "iBook" und sieht diesen Namen nun durch Apple gefährdet. Schon im Jahr 1999 waren 1.000 Bücher als iBooks verfügbar. Seitens Apple gab es zu den Anschuldigungen noch keine Stellungnahme.


WebReporter: sirupwaffel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Name, Rechtsstreit, Urheberrechtsverletzung, iBook
Quelle: www.bloomberg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 21:56 Uhr von sirupwaffel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob Apple sich da rauswienern kann oder auch mal auf den Deckel bekommt ;)

lg Sirupwaffel

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?