20.06.11 21:56 Uhr
 281
 

Apple: Klage wegen angeblichen Diebstahl des Markennamens "iBook"

Apple ist bekannt dafür, rechtlich gegen angebliche Patentverletzungen von Mitbewerbern vorzugehen. Nun wurde jedoch anscheinend Apple selbst verklagt.

Apple hat bei der ersten Veröffentlichung von "iBook" den Markennamen im Zusammenhang mit MacBooks schützen lassen, nicht aber für iPhones und iPods.

John T. Colby ist seit 2006 Besitzer des Markennamens "iBook" und sieht diesen Namen nun durch Apple gefährdet. Schon im Jahr 1999 waren 1.000 Bücher als iBooks verfügbar. Seitens Apple gab es zu den Anschuldigungen noch keine Stellungnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sirupwaffel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Name, Rechtsstreit, Urheberrechtsverletzung, iBook
Quelle: www.bloomberg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 21:56 Uhr von sirupwaffel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob Apple sich da rauswienern kann oder auch mal auf den Deckel bekommt ;)

lg Sirupwaffel

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?