20.06.11 18:20 Uhr
 156
 

Griechenlandkrise: Angela Merkel lobt Athen

Angela Merkel lobte gegenüber der Zeitschrift "Super Illu" die Bemühungen der griechischen Regierung bezüglich der Bewältigung der Schuldenkrise. Binnen zwölf Monaten habe sich Athen bemüht zu sparen, wenngleich noch nicht mit dem erwünschtem Ergebnis.

Hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Schuldenkrise gibt sich die Kanzlerin in dem Gespräch zufrieden. Die Länder der Gemeinschaftswährung seien heute "schon sehr viel besser gerüstet", es gehe jetzt noch darum die Fehler der Vergangenheit aufzuarbeiten, so Merkel optimistisch.

Unterdessen schlug Wolfgang Schäuble gegenüber dem "Spiegel" vor, dass Athen über weitere 90 bis 120 Milliarden Euro Hilfsgelder hinaus auch mit Top-Rating versehene Anleihen aus dem EFSF erhalten sollte. Diese könnten griechische Banken künftig als Sicherheiten bei der EZB hinterlegen, um nicht von Zentralbankgeld abgeschnitten zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Angela Merkel, Athen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 18:20 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der "Vorschlag" Schäubles greift bereits Rettungspaket 3 auf. Er macht deutlich, dass sich die Schuldenkrise immer mehr auf den kleiner werdenden Kreis von Euro-Staaten mit Top-Bonitäten verlagert und auch 90-120 weitere Milliarden dieses Desaster werden stoppen können. Die Vergemeinschaftung der Schulden-Union zwecks Aufrechterhaltung des gigantischen Ponzi-Systemes ist endgültig beim deutschen Steuerzahler angekommen, auch bar-cash, demnächst fließen 22 Mrd. Euro in den EFSF.
Kommentar ansehen
20.06.2011 19:35 Uhr von Gotovina
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann´s nicht mehr hören! Wir treffen uns heute Abend in München und ziehen mit Armbinden gen Berlin! Danach heißt´s "Zum Frühstück nach Athen", auf geht´s!

[ nachträglich editiert von Gotovina ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?