20.06.11 14:40 Uhr
 1.354
 

Bulgarien: Kriegerdenkmal als Comicfiguren angemalt

In Bulgariens Hauptstadt steht ein riesiges Kriegerdenkmal, das der Erinnerung an den Einfall der Roten Armee dienen soll.

Nun haben Guerilla-Künstler dieses Denkmal angemalt und die heroischen Figuren in Comichelden verwandelt. Die Sowjetsoldaten wurden in Supermankostüme gesteckt oder als Ronald McDonald verziert.

Bei den Einwohnern kommen die neuen "Helden" offenbar gut an und viele wollen ein Erinnerungsfoto mit den Statuen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Reise, Künstler, Bulgarien, Guerilla
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 15:12 Uhr von Astoreth
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Geile Aktion: Das sollte man mit viel mehr Denkmälern machen. Wer will schon irgend einen Kaiser Willhelm da rumstehen haben, wenn er auch Batman haben könnte?
Kommentar ansehen
20.06.2011 17:15 Uhr von One of three
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Einfall der Roten Armee" ?? Möglicherweise sehen es die Bulgaren so, aber die Russen sehen es als heroisches Denkmal zur "Befreiung" des jeweiligen Landes. Solch ein Müll steht in nahezu jedem ehemaligen Ostblock-Land - und auch bei uns.

Abreißen, fertig.
Kommentar ansehen
20.06.2011 19:19 Uhr von Astoreth
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da sieht man es mal wieder: Diese Denkmäler erzeugen nur Streit..
Der Gewinner von Kriegen bezeichnet seine Eroberungen immer als "befreit" und der Unterlegene sieht das in den seltensten Fällen genau so.
Durch Denkmäler schafft man ein nachhaltigen Streitfaktor.

Aber niemand würde streiten wenn da stattdessen Batman thronen würde!
Kommentar ansehen
20.06.2011 21:17 Uhr von lieberBiber
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Astoreth: Ich denke du solltest zwischen eigenen und fremden Denkmälern unterscheiden. Grundsätzlich pflichte ich One of three zu. Fremde Denkmäler haben hier nichts zu suchen.

Viele Denkmäler in Deutschland gehören zu unserer Kultur und spielen auf die nationale Einheit an, selbst die Denkmäler des Ersten Weltkrieges.

Die Russen haben allerdings deutsche Denkmäler und Gebäude in ihrer Besatzungszone gesprengt/abgerissen. Denkmäler die fest mit unserer Geschichte verbunden waren. Diese wurden gegen triumphierende Sowjetsoldaten ausgetauscht. Es ist ein Hohn, daß deren Denkmäler in unserer Hauptstadt stehen.
Kommentar ansehen
21.06.2011 09:42 Uhr von gruen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.spiegel.de/...

so geil.

Jetzt ist es ein Denkmal für den Einfall des Kapitalismus in das Land (Wegen der ganzen typisch amerikanischen Comicfiguren). Sehr coole Idee
Kommentar ansehen
24.06.2011 00:42 Uhr von Astoreth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pff: Ich werde immer an die deutsche Einheit erinnert wenn ich in meinen Unterlagen die Zahlen zum Solidaritätsbeitrag sehe, da brauch ich kein Denkmal für.

Ein guter Kompromiss wäre eine Statue von einem deutschen Comic-Helden... z.B. Werner ;D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus
Messerattacke auf Polizisten: Hohe Haftstrafe für Safia S. gefordert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?