20.06.11 12:09 Uhr
 3.351
 

Tony Blair verlangt zehn Pfund Eintritt für Schulabschlussfeier seines Sohnes

Der frühere britische Premierminister Tony Blair lässt seinen Sohn seine Schulabschlussfeier im sechs Millionen teuren Eigenheim in Buckinghamshire feiern und dazu eingeladen sind auch andere Eltern und Schüler.

Doch diese sollen für das Fest zehn Pfund Eintritt zahlen. Dieser Eintritt sei aus Sicherheitsgründen notwendig, so die Blairs.

Eine Mutter zeigte sich wütend über dieses Eintrittsgeld: Viele Eltern in der Gegend seien arm. Als der Vorfall bekannt wurde, ruderten die Blairs zurück und sagten, arme Familien seien von dem Eintrittsgeld befreit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Feier, Pfund, Eintritt, Tony Blair
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Ex-Premier Tony Blair ist für eine zweite Brexit-Volksabstimmung
Russland: TV-Moderator findet Tony Blair müsste zu Tode verurteilt werden
Irak-Krieg: Tony Blair gesteht Mitschuld an IS-Terrorismus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 13:00 Uhr von jschling
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
doch eigentlich alles richtig gemacht: wobei 10 Pfund/~12 Euro ja nicht gerade viel ist

zumindest kann einem die Sicherheit, dass man keinem armen Schluckern in der 6 Mio Villa begegnet doch wohl 10 Pfund wert ein. So nen Punk in zerissenen Jeans würde mir auch den Appetit verderben.
Kommentar ansehen
20.06.2011 13:41 Uhr von sicness66
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Widerliches Pack: So einer war mal Chef der Arbeiterpartei. Aber naja wir hatten ja Schröder...
Kommentar ansehen
20.06.2011 13:43 Uhr von MisterBull
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
die armen: familien müssen dann nur alte und löchrige klamotten anziehen um auch als arm erkannt und anerkannt zu werden.
Kommentar ansehen
20.06.2011 13:59 Uhr von moeper
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
wo ist das problem? wer kein eintritt zahlen will/kann, soll halt nicht hingehen.
in discos werden ja auch keine armen leute umsonst reingelassen.
Kommentar ansehen
20.06.2011 14:10 Uhr von Sandkastenrebell
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Was wäre denn gewesen, wenn da nicht so ein prominenter Mitschüler gewesen wäre?

Wäre woanders gefeiert worden, hätten die "armen Familien" sicherlich auch nicht alles für alle ausgerichtet, sondern gesagt "jeder bringt was mit" oder "jeder zahlt ´nen Zehner in die Kasse.".

Oder hätte man sich da auf einem Parkplatz bei einer Packung Toastbrot getroffen? Abifeiern hier kosten doch auch für gewöhnlich etwas an Geld, um die Feiern zu finanzieren, und das geht auch.

Aber ausgerechnet in diesem Fall nicht? Klingt für mich eher nach Schmarotzertum "der hat doch die Kohle, soll uns mal schön einladen, der Bonze.".
Kommentar ansehen
20.06.2011 14:20 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und? gibt ja sicherlich noch ´n paar andere schüler, die ´ne party machen. wer zu bonzengören eingeladen ist, hat auch kohle.

von wegen arme leute.wer´s glaubt... naja. quelle ist ja auch bekannt für ihre seriösität. ^^
Kommentar ansehen
20.06.2011 14:27 Uhr von Anlex
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Sandkastenrebell: Bist wahrscheinlich selber so ne Bonzenmade.
Kommentar ansehen
20.06.2011 19:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@anlex: Und du nen armer Kindlein das nie eingeladen wurde und deshalb zum neider mutiert ist?

b2t
Ich habe ka wofür dieses Geld gewesen wäre. Von daher sag ich dazu mal nichts.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Ex-Premier Tony Blair ist für eine zweite Brexit-Volksabstimmung
Russland: TV-Moderator findet Tony Blair müsste zu Tode verurteilt werden
Irak-Krieg: Tony Blair gesteht Mitschuld an IS-Terrorismus ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?