20.06.11 11:54 Uhr
 68
 

MAN-Chef bezeichnet VW-Übernahmeangebot als zu niedrig

Georg Pachta-Reyhofen, Chef des Lkw- und Maschinenbauers MAN, hält das von VW gemachte Übernahmeangebot für zu gering. Er empfehle den Aktionären, nicht darauf einzugehen, sagte Pachta-Reyhofen in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

"Das von VW gemachte Pflichtangebot ist nicht angemessen, das belegen die Gutachten, die Vorstand und Aufsichtsrat unabhängig voneinander in Auftrag gegeben haben. Wer an einer weiteren Wertsteigerung von MAN teilhaben will, muss seine Aktien behalten", sagte Pachta-Reyhofen.

VW hatte ein Pflichtangebot machen müssen, nachdem der Wolfsburger Konzern mehr als 30 Prozent der MAN-Anteile erworben hatte. VW bot 95 Euro pro Aktie.


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, VW, Übernahme, Angebot, MAN
Quelle: www.dvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einfuhrzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen
Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?