20.06.11 10:51 Uhr
 459
 

Für 185.000 Dollar: Firmen bekommen demnächst ihre eigene Domain-Endungen

Der Internetverwalter Icann erlaubt Firmen demnächst ihre eigenen Endungen, sodass diese bald statt ".de" ihren eigenen Namen am Ende der jeweiligen URL benutzen dürfen.

Ab Januar 2012 beginnt der Verkauf, der für Privatleute allerdings nicht bestimmt ist. Eine Firmen-Endung wird auch recht teuer: 185.000 Dollar kostet die Anmeldung für die eigene Top Level Domain.

"Die heutige Entscheidung wird ein neues Internet-Zeitalter in Gang setzen", sagte der Icann-Boss Peter Dengate Thrush zu dem Schritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Domain, Adresse
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 11:09 Uhr von Radif
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Überschrift: 185.000 Dollar kostet allein die Bewerbung, ob die TLD dann auch durchkommt ist eine andere Frage.

ich persöhlich finde es ehh ziemlich sinnlos, warum sollten große unternehmen eine eigene TLD beantragen, wenn sie auf ".com" oder ".de" schon bekannt sind.

also ich werde auf jedenfall nicht auf "shortnews.shortnews" klicken wenn auch ein einfaches "shortnews.de" reicht
Kommentar ansehen
20.06.2011 11:23 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt im Übrigen nicht, dass dieses Angebot nur für Firmen gilt. Den Antrag kann im Grunde jeder stellen, wobei Firmen, Städte, oder andere Institutionen sicherlich bessere Chancen haben.

Ich sehe das indes sehr skeptisch. Die ICANN nennt es ein neues Internetzeitalter, ich sehe eher großes Chaos auf uns zukommen. Schon jetzt blickt man durch den TLD-Dschungel kaum noch durch.

Außerdem wäre es für das Internet viel wichtiger wenn Dinge wie CSS3 oder HTML5/xHTML, oder andere Standards, nicht mehr 10 Jahre und mehr brauchen bis sie umgesetzt sind. Und noch viel besser wäre es für das Internet wenn sich dann auch noch alle an diesen Standard halten. Wobei hier sicherlich der Webentwickler aus mir spricht...
Kommentar ansehen
20.06.2011 13:24 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ist Montserrat seine Endung los: Microsoft kann mehr zahlen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?