20.06.11 07:15 Uhr
 13.071
 

Köln: Beamte des SEK durchlöchern bei Schusswechsel einen Audi R8

In Köln herrschten gestern Abend Szenen wie in einem Hollywood-Streifen. Beamte wollten kurz nach 20.00 Uhr einen Mann verhaften, der von seiner Frau angezeigt wurde und bewaffnet war. Der 35-Jährige wollte sich der Verhaftung entziehen und eröffnete auf die Beamten das Feuer.

Obwohl der 35-Jährige schon durch Schüsse des SEK verletzt war, schaffte er es doch noch zu seinem Audi R8. Es begann eine Verfolgungsjagd durch Köln. Im Stadtteil Bayernthal endete die Verfolgung. Durch die Verletzungen war der Flüchtige allem Anschein nach kurz bewusstlos.

Als die Beamten dann den Mann verhaften wollten, schoss er wieder. Nachdem das SEK die Schüsse erwiderten, konnten die Beamten den Mann doch noch dingfest machen. Er kam zunächst mit einem Arm- und Nasendurchschuss in eine Klinik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Audi, Beamte, SEK, Audi R8, Schusswechsel
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahnsinn auf vier Rädern: Der neue Audi R8 Coupé V10 plus
Impressive Wrap verpasste einem Audi R8 eine ungewöhnliche Holographic-Folierung
Audi R8 von Japan-Tuner "Garage Ill" "dezent" umgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2011 07:47 Uhr von insi1986
 
+71 | -5
 
ANZEIGEN
Nasendurchschuss: Ob die Sphinx Ihre Nase auch so verloren hat ;)
Kommentar ansehen
20.06.2011 07:48 Uhr von Air0r
 
+94 | -11
 
ANZEIGEN
gute arbeit: respekt an die leute vom sek, die ihr leben riskieren um gefährliche menschen zu verhaften. amerikanische cops hätten ihn wahrscheinlich recht schnell erschossen.
Kommentar ansehen
20.06.2011 07:52 Uhr von Wompatz
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
GTA ftw
Kommentar ansehen
20.06.2011 08:07 Uhr von jschling
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
der Satz: "Er kam zunächst mit einem Arm- und Nasendurchschuss in eine Klinik." liest sich schon komisch :-))

daraus folgere ich dann mal, dass nachdem die Beamten "mit ihm fertig waren", noch zusätzliche Arm- und Beinbrüche aufgetreten sind, sowie noch ungezählte weitere Einschüsse ?

Aber auch von meiner Seite ein Lob ans SEK welche es geschafft hat den Mann trotz der extremen Gegenwehr festzunehmen
Kommentar ansehen
20.06.2011 08:17 Uhr von chaintek
 
+26 | -17
 
ANZEIGEN
@ Air0r: "respekt an die leute vom sek, die ihr leben riskieren um gefährliche menschen zu verhaften. amerikanische cops hätten ihn wahrscheinlich recht schnell erschossen."

Tolle Leistung einen wild gewordenen Idioten mitten in der Stadt schiessen zu lassen. Sorry, aber da würde auch ein gezielter Schuss reichen. Der Typ gefährdet sich, die Polizisten und Unschuldige.
Kommentar ansehen
20.06.2011 08:37 Uhr von HuGoGo
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
@chaintek: Warst du dabei? ... Nein? Also warum glaubst du dann, dass du darüber urteilen kannst, ob und wie jemand gefährdet wurde?

[ nachträglich editiert von HuGoGo ]
Kommentar ansehen
20.06.2011 08:53 Uhr von Der Herdecker
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@HuGoGo: Da man davon ausgehen darf, dass nicht alle Projektile sauber im Täter oder in einem Beamten gelandet sind, geht man in der Regel von einer Gefährdung aus. 9mm (Vollmantel-)Projektile durchschlagen Autotüren, Fenster (klar), Holztüren, kleinere Bäume, Melonen, kleinere Hunde, größere Hunde und haben auch nach 500m (2s Flugzeit ca.) noch genug Restenergie um Dich zu töten.

SEK-Teilmantelgeschosse sind da nicht besser, aber die Jungs üben jeden Tag - was ich beim Täter mal in Frage stellen möchte.
Kommentar ansehen
20.06.2011 08:59 Uhr von Marky
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Das: schöööne Auto -.-
Kommentar ansehen
20.06.2011 09:19 Uhr von sesh
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2011 09:24 Uhr von w0rkaholic
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Was ham die Leute nur für ein Problem? Ich bin ja grundsätzlich auch ein Freund von "niemals aufgeben" und absoluter Beharrlichkeit, aber es kann doch nicht so schwer zu erkennen sein, wann es besser ist sich nicht zu wehren! Man hätte ja nachher vor Gericht versuchen können noch was zu retten, aber wenn man tot ist kann man garnix mehr retten...

Der kann so dankbar sein, dass die Menschen vom SEK ihn nicht erschossen haben. Wenn er unbedingt sterben will, kann er seine Waffe ja gegen sich richten.

In der Quelle steht übrigens, dass der Mann 51 ist, nicht 35. Mich würde noch interessieren, ob der Mann die Waffe rechtmäßig führen durfte (was extrem selten ist, normal darf man seine Waffe nur auf befriedetem Besitz führen). Und natürlich auf welche Art und Weise er sein Geld verdient um sich so ein Gefährt leisten zu können.

Wäre ich gestern in Köln gewesen und hätte das gesehen, hätte ich mich wahrscheinlich dazugestellt und gedacht "GEIL, die neuen Dreharbeiten für Alarm für Cobra 11" anstatt mich zu verstecken :-)
Kommentar ansehen
20.06.2011 09:43 Uhr von hubertk
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Nasendurchschuss: Ja so lernt man das. Immer auf die Beinde schießen!!!

Nasenbein,Jochbein, Schlüsselbein....

:)
Kommentar ansehen
20.06.2011 09:59 Uhr von Marky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@sesh: Man(n) kann sich auch an allem aufregen ;o)

"Herr, wirf Hirn vom Himmel... "

Thumbs up !
Kommentar ansehen
20.06.2011 10:13 Uhr von SClause
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Der Herdecker kleinere Hunde, größere Hunde ...

You made my day ;-)
Kommentar ansehen
20.06.2011 11:51 Uhr von sicness66
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: irgendwie haben sie nicht nur den Audi durchlöchert...Aber das SEK kann mit der Aktion nicht zufrieden sein. Er war bereits angeschossen und konnte trotzdem noch Auto fahren.
Kommentar ansehen
20.06.2011 13:02 Uhr von maxedl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Der Herdecker: Warum nicht gleich eine Katze.
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.06.2011 15:04 Uhr von Hebalo10
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@DerHerdecker, eine Pistole mit einer effektiven Reichweite von 500 m ist mir nicht bekannt oder verwechselst Du dies mit einem Sturmgewehr?
Kommentar ansehen
20.06.2011 15:09 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@chaintek: Na toll: Und wenn sie ihn erschossen hätten? Was dann?
Dann würden alle wieder über die Unfähigkeit und die Brutalität der Polizei meckern. Wie die das denn machen könnten, einen harmlosen Mann einfach abzuknallen. Schiessen könnten die also auch nicht, die Polizisten, kennt man ja, und so weiter.

War schon richtig so, wie die das gemacht haben.

Außerdem hat jeder das Recht auf eine Verhandlung, und auch darauf, diese selber zu erleben. Vergiss das nicht.
Kommentar ansehen
20.06.2011 16:55 Uhr von limasierra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ein wunder, dass überhaupt noch jemand sich darum gekümmert hat, als er in den R8 is...

Ich dachte bis jetzt immer für die deutsche Polizei gilt: "Auf Reiche Leute schießt man nicht"...
Kommentar ansehen
20.06.2011 16:56 Uhr von