19.06.11 17:03 Uhr
 489
 

Wien: Nach Sprung von Brigittenauer Brücke ist Student tödlich verunglückt

Sonntagnachts versuchten drei Studenten bei einer Mutprobe von der Brigittenauer Brücke in die Neue Donau zu springen. Bei dem Sprung kam ein österreichischer 24-jähriger Student ums Leben.

Die beiden deutschen 24-jährigen Studenten konnten sich schwimmend ans andere Ufer retten. Sie erlitten Unterkühlungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die dritte Person blieb zunächst verschwunden.

Drei Feuerwehrtaucher suchten in der Donau nach dem Studenten. Nach wenigen Minuten wurde er regungslos gefunden. Nach Wiederbelebungsversuchen brachten sie ihn in ein Krankenhaus, wo er wenig später verstarb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Student, Brücke, Sprung
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2011 17:13 Uhr von Blutfaust2010
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Güte: "Bei dem Sprung kam ein österreichischer 24-jähriger Student um Leben kam. "

Ist es wirklich zuviel verlangt, sich vor dem Einreichen einer News ebendiese noch mal durchzulesen und ggf. zu korrigieren?
Kommentar ansehen
19.06.2011 18:12 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nach, bei
Kommentar ansehen
28.06.2011 08:47 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry aber als ich den Titel las, dacht ich: "...wie unerwartet? /ironie:off"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?