19.06.11 15:44 Uhr
 233
 

FDP-Politiker möchte Flüchtlinge direkt aufnehmen

Vor dem Krieg geflohen und von Ländern wie Ägypten und Tunesien abgewiesen, sitzen momentan rund 8.000 Flüchtlinge an den Grenzen Libyens fest. Der FDP-Politiker Markus Löhning schlug jetzt vor, sie direkt in Deutschland aufzunehmen.

Ein gutes Zeichen setzen möchte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, und mahnt, sich nicht von "humanitären Flüchtlingen abschrecken zu lassen". Bisher konzentrierte man sich darauf, den Herkunftsländern zu helfen, um den Flüchtlingsstrom einzudämmen.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR warnt, dass die betroffenen Länder auch trotz Unterstützung westlicher Nationen überfordert seien. Man müsse schnell handeln, da die Flüchtlinge sonst die gefährlichen Überfahrten über das Mittelmeer antreten, bei denen bereits über 1.500 Menschen ums Leben kamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Knuffle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Politiker, Flüchtling, Markus Löning
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2011 15:53 Uhr von syndikatM
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
der typ sollte seine fresse über deutschland halten, wenn er es so hasst. dann hau doch ab und sitz uns nicht auf den steuergeldern, markus löhning.
Kommentar ansehen
19.06.2011 15:53 Uhr von StefanPommel
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn: dann bin ich aber auch dafür, dass die ihre Waffen aus religiösen und kulturellen Gründen mitnehmen dürfen.
Dann gibt´s auch mal hier etwas mehr "Stimmung"...
Kommentar ansehen
19.06.2011 19:56 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die flüchten doch gar nicht: Die wollen sich nur als Touristen unbedingt mal Italien ansehen...
Kommentar ansehen
21.06.2011 13:45 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem sich immer noch beharrlich deutsche Arbeitslose weigern, zu Stundensätze von unter 3,00 Euro zu arbeiten, setzt sich jetzt die FDP unter dem Deckmäntelchen der Menschlichkeit für billigen Arbeiternachschub aus Tunesien und Ägypten ein - irgendwie leicht durchschaubar ...
Kommentar ansehen
21.06.2011 15:56 Uhr von Minka51
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Flüchtlinge sollten vor Ort in von der UNO gesicherten Lagern mit dem Nötigsten versorgt werden, warum karrt man die Menschen immer ans andere Ende der Welt? Weil die hierbleiben sollen? Das will die Mehrheit der Bevölkerung mit Sicherheit nicht!

Wenn die FDP ihre 4% Prognose für die nächste Bundestagswahl halten will, sollte sie sich solche Gehirnaussetzer besser nicht mehr leisten.
Kommentar ansehen
22.06.2011 09:45 Uhr von Kingbee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte nicht aufregen, Leute: es ist doch nur das letzte Zittern dieser extremistischen Wirtschafts-Splitterpartei, die sich FDP nennt.

Bei den nächsten 100 Wahlen findet Ihr sie unter "Sonstige"


Und das ist auch GUT so!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?