19.06.11 14:24 Uhr
 1.373
 

Japan: Kochtopf kann das Handy aufladen

Seit vergangenem Montag gibt es in Japan einen Kochtopf zu erwerben, der nicht nur Wasser zum Kochen bringt, sondern dabei auch noch das Mobiltelefon aufladen soll. Die Katastrophenereignisse vom 11. März, bei der viele Menschen ohne Strom waren, beschleunigten die Markteinführung dabei deutlich.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Topf kaum von herkömmlichen Modellen, doch er besitzt an seiner Unterseite ein Modul, welches den Temperaturunterschied auf einem Stromleiter in Elektrizität umwandeln kann. Ein USB-Kabel, welches vom Griff ausgeht, lädt schließlich das Handy auf.

Bei einer Vorführung erhitzte der Erfinder Kazuhiro Fujita das Wasser auf 100 Grad Celsius, die Außenseite erreichte ganze 550 Grad. Er erzielte damit maximal 15 Watt, genug, um ein Mobiltelefon in rund drei bis fünf Stunden aufzuladen. Der Topf kostet umgerechnet 200 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Knuffle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Japan, Akku, Kochtopf
Quelle: mdn.mainichi.jp

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2011 14:24 Uhr von Knuffle
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sollte sich der Topf gut verkaufen, hat der gute Mann noch viel größeres im Sinn. Er möchte unter anderem Notstromaggregate aus den Fässern machen, die im Notfall dazu benutzt werden, ein Bad zu erhitzen.
Kommentar ansehen
19.06.2011 15:48 Uhr von tulex
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was bringt einem denn ein aufgeladenes Handy wenn das Netz aufgrund der Katastrophe zusammengebrochen ist?
Kommentar ansehen
19.06.2011 16:28 Uhr von harzut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klasse Erfindung: "Bei einer Vorführung erhitzte der Erfinder Kazuhiro Fujita das Wasser auf 100 Grad Celsius, die Außenseite erreichte ganze 550 Grad."

Wenn man den Topf wieder anfassen kann ist das Wasser auf Zimmertemperatur abgekühlt. So kann man sich zumindest nicht verbrühen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?